- Ein Paar Koppchen

Auktion 405, Kat.-Nr. 22

SOMMERAUKTION am 29. Juni 2022

 

Ein Paar Koppchen

Schätzpreis:
€ 1.400 bis € 1.800

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 1.820 (inkl. 30 % Käuferaufgeld)

Beschreibung:

Ein Paar Koppchen

Meissen, um 1735/1739

 

Porzellan. Braune Randlinien. Auf seegrünem Fond ausgesparte, goldgerahmte Kartuschen mit buntem Kakiemondekor mit blauer und roter Wachtel. Blaue Schwertermarken, Formerzeichen * (für Johann Christoph Schumann). Geschwärzte eingeschliffene Johanneums-Nummer N=492.w. Rest., eines mit Haarrissen. H. 4,5 cm.

 

Provenienz:

Sammlung Fritz Bernhard Gutmann, Heemstede -

Nachlass Magdalene Haberstock -

Karl und Magdalene Haberstock-Stiftung, Maximilianmuseum Augsburg -

Restituiert an die Erben Goodman (Gutmann), Beverly Hills

 

Ein Koppchen mit Unterschale und derselben Inventarnummer befindet sich in der Arnhold Collection, New York (vgl. Cassidy-Geiger, Maureen, The Arhnold Collection, New York 2008, Kat.-Nr. 13).

 

Literatur: Blumen, Schwäne und Chinesen. 300 Jahre Meissner Porzellan. Ausstellung im Maximilianmuseum Augsburg. Augsburg 2010, Kat. Nr. 8.

 

Vgl. Rückert, Rainer, Biographische Daten der Meißener Manufakturisten des 18. Jahrhunderts. BNM München 1990, S. 128.



Datierung:
um 1735/1739


Maße:
H. 4,5 cm
Zustand:
Rest., eines mit Haarrissen
Literatur:
Blumen, Schwäne und Chinesen. 300 Jahre Meissner Porzellan. Ausstellung im Maximilianmuseum Augsburg. Augsburg 2010, Kat. Nr. 8.
Vgl:
Vgl. Rückert, Rainer, Biographische Daten der Meißener Manufakturisten des 18. Jahrhunderts. BNM München 1990, S. 128.
Kommentar:
Ein Koppchen mit Unterschale und derselben Inventarnummer befindet sich in der Arnhold Collection, New York (vgl. Cassidy-Geiger, Maureen, The Arhnold Collection, New York 2008, Kat.-Nr. 13).