Hermann Kaulbach - Der Eilzug kommt

Auktion 378, Kat.-Nr. 418

ALTE KUNST am 6. Dezember 2017

Hermann Kaulbach

Der Eilzug kommt

Schätzpreis:
€ 10.000 bis € 15.000

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 30.480 (inkl. 27 % Käuferaufgeld)



Beschreibung:
KAULBACH, HERMANN
1846 München - 1909 ebenda

Der Eilzug kommt

L. u. signiert. Verso mit altem Etikett der Galerie Heinemann, München. Öl auf Holz. 53,5 x 65,5 cm. Einschubleisten. Rest. Besch.

Sicherlich gehört zu einem der beliebtesten Motive unter Kaulbachs Kinderbildern "Der Eilzug kommt". Zu wilder Fahrt schiebt der Knabe die Mädchen im Schubkarren, gefüllt mit Wiesenblumen, an, während eine Henne mit Küken erschreckt das Weite sucht. Kaulbach schildert hier trefflich die verschiedenen Emotionen und Gesichtsausdrücke der Kinder, die er fokussiert von links vorne beleuchtet, so dass die Umgebung im Dunkel bleibt. Eine hohe Detailgenauigkeit findet sich auch in der Darstellung aller Pflanzen und der Tiere. Der Künstler beweist hier, dass auch in der Genremalerei das psychologisierende Moment zum Tragen kommt.

Das Motiv, das 1905 bei Hanfstaengl, München als Holzstich nach dem Gemälde gefertigt wurde, wurde in "Das Hermann Kaulbach Kinderbuch", mit den Versen von Adelheid Stier, 1906 publiziert.

Provenienz: Galerie Heinemann, München (verso Etikett mit Nummerierung 19851).

Literatur: Das Hermann Kaulbach Kinderbuch. Text von Adelheid Stier. Stuttgart/Berlin/Leipzig 1906, S. 22.


Signatur-Bez-Vorne:
L. u. signiert
Signatur-Bez-Recto:
Verso mit altem Etikett der Galerie Heinemann, München
Technik:
Öl
Träger:
auf Holz
Maße:
53,5 x 65,5 cm
Zustand:
Einschubleisten. Rest. Besch
Provenienz:
Galerie Heinemann, München (verso Etikett mit Nummerierung 19851).
Literatur:
Das Hermann Kaulbach Kinderbuch. Text von Adelheid Stier. Stuttgart/Berlin/Leipzig 1906, S. 22.