Carl Spitzweg - Das Auge des Gesetzes (Justitia)

Auktion 387, Kat.-Nr. 400

ALTE KUNST am 6. Mai 2020

Carl Spitzweg

Das Auge des Gesetzes (Justitia)

Schätzpreis:
€ 0 bis € 0

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 698.500 (inkl. 27 % Käuferaufgeld)



Beschreibung:
Spitzweg, Carl
1808 München - 1885 ebenda

Das Auge des Gesetzes (Justitia) - PREIS AUF ANFRAGE


L. u. mit S im Rhombus bezeichnet (geritzt). Auf dem Architrav datiert "XIT.MDCCCLVII" (1857). Öl auf Lwd. 48,5 x 26,7 cm. Rest. Rahmen.

Rahmenrückseite: Handschriftliche Nummerierung des Central Collecting Point, München "9629". - Maschinenschriftliches Klebeetikett mit Objektbezeichnung, Nummerierung "Lfd. Nr. 25" und Stempel "Bundespräsidialamt / Bundeseigentum". - Klebeetikett Ausstellung Haus der Kunst, München, 1985/86. - Klebeetikett Ausstellung Haus der Kunst, München, 2003.
Rückseite des Keilrahmens: Handschriftliche Bezeichnung "Lanna K[?] 203" und "Spitzweg". - Klebeetikett mit Nummerierung "62", sog. Linzer Nummer. - Stempel der Zentralstelle für Denkmalschutz. - Klebeetikett mit maschinenschriftlicher Bezeichnung "Bonn, Bundespräsidialamt / FIAT JUSTITIA!". - Stempel "Bundespräsidialamt / Bundeseigentum". - Klebeetikett Ausstellung Haus der Kunst, München 1985/86.
Rahmenkarton: Etikett Ausstellung Seedamm Kulturzentrum mit Datumsstempel "08. Jan. 2003".

Ausstellungen: "Dreiundzwanzigste Sonder-Ausstellung in der Königl. National-Galerie zu Berlin. Werke von Carl von Piloty, Carl Spitzweg und Friedrich Voltz". November / Dezember 1886, S. 13, Nr. 100 "Justitia" (als Eigentum der Erben des Künstlers). - Spitzweg-Ausstellung, Prag, Rudolfinum, 1887, Kat.-Nr. 69. - "Ausstellung Deutscher Kunst aus der Zeit von 1775-1875" (Jahrhundertausstellung), Berlin, Nationalgalerie, 5. September - 24. Oktober 1906, Kat.-Nr. 1662 als "Auf der Lauer" (Sammlung Freiherr von Lanna, Prag). - Ausstellung "Carl Spitzweg und die französischen Zeichner. Daumier - Grandville - Gavarni - Doré. München, Haus der Kunst, 23. November 1985 - 2. Februar 1986, Kat.-Nr. 283 als "Fiat Justitia oder Das Auge des Gesetzes". - Ausstellung "Carl Spitzweg. Reisen und Wandern in Europa und der Glückliche Winkel". Pfäffikon, Seedamm Kulturzentrum und München, Haus der Kunst, 22. September 2002 - 5. Januar 2003 bzw. 24. Januar - 4. Mai 2003, Kat.-Nr. 40 als "Das Auge des Gesetzes (Justitia)". - Wipplinger, Hans-Peter (Hg.), "Carl Spitzweg - Erwin Wurm. Köstlich! Köstlich? Hilarious! Hilarious?". Ausst.-Kat. Leopold Museum, Wien, 25. März - 19. Juni 2017. Köln 2017, S. 214 und Abb. S. 143.

Literatur (Auswahl): Offenbar identisch mit dem im eigenhändigen Verkaufsverzeichnis des Künstlers aufgeführten Gemälde Nr. 129 "Scene auf der Strasse [...] 15 März 1857 Prag angeboten [Justitia und Polizeydiener] retour". Dieses abgedruckt und transkribiert in Wichmann, Siegfried, Carl Spitzweg - Kunst, Kosten und Konflikte. Frankfurt a. M. / Berlin 1991, S. 321. - Ostini, Fritz von, Aus Carl Spitzwegs Welt. 100 seiner schönsten Bilder mit Porträt und Biographie des Malers. Barmen 1924, Abb. 19: als "Fiat justitia!". - Roennefahrt, Günther, Carl Spitzweg. Beschreibendes Verzeichnis seiner Gemälde, Ölstudien und Aquarelle. München 1960, S. 226, WVZ-Nr. 847 (mit Abb.). - Wichmann, Siegfried, Carl Spitzweg. Verzeichnis der Werke - Gemälde und Aquarelle. Stuttgart 2002, S. 415, WVZ-Nr. 1005 (mit Abb.) und weiteren Literaturhinweisen. - Müller, Melissa / Tatzkow, Monika, Verlorene Bilder, Verlorene Leben. Jüdische Sammler und was aus ihren Kunstwerken wurde. München 2009, S. 61-71: Beitrag Monika Tatzkows zum Sammler Leo Bendel.

Provenienz: Nachlass des Künstlers. - Sammlung Adalbert Freiherr von Lanna, Prag (um 1906). - Sammlung Leo Bendel (1868-1940), Berlin. - Galerie Heinemann, München (1937). - Von Maria Almas Dietrich für das geplante Führermuseum in Linz erworben (1938). - Central Collecting Point, München (1945). - Bayerischer Ministerpräsident (1949). - Treuhandverwaltung von Kulturgut, München (1952). - Bundespräsidialamt (seit 1961). - 2019 Restitution an die Erben nach Leo Bendel.



Signatur-Bez-Vorne:
L. u. mit S im Rhombus bezeichnet (geritzt). Auf dem Architrav datiert "XIT.MDCCCLVII" (1857)
Technik:
Öl
Träger:
auf Lwd
Maße:
48,5 x 26,7 cm
Zustand:
Rest
Rahmen:
Rahmen
Kommentar:
Ausstellungen: "Dreiundzwanzigste Sonder-Ausstellung in der Königl. National-Galerie zu Berlin. Werke von Carl von Piloty, Carl Spitzweg und Friedrich Voltz". November / Dezember 1886, S. 13, Nr. 100 "Justitia" (als Eigentum der Erben des Künstlers). -