Monogrammist B.C.M. (Maturino da Firenze, 1489 Florenz - 1528 Rom, ?) - Kreuzigung Christi

Auktion 381, Kat.-Nr. 297

ALTE KUNST am 26. September 2018

Monogrammist B.C.M. (Maturino da Firenze, 1489 Florenz - 1528 Rom, ?)

Kreuzigung Christi

Schätzpreis:
€ 8.000 bis € 12.000

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 53.340 (inkl. 27 % Käuferaufgeld)

Beschreibung:

Monogrammist B.C.M. (Maturino da Firenze, 1489 Florenz - 1528 Rom, ?)

um 1523

 

Kreuzigung Christi

 

 

M. o. (im Türbogen des Tempels) monogrammiert B.C.M. und 1523 datiert. Rücks. Sammlungssiegel und alter Ausschnitt eines Auktionskataloges. Öl (en grisaille), Gold gehöht, auf Holz. 48,5 x 35,5 cm. Rest. Besch. Rahmen besch.

 

Der rückseitige Katalog-Ausschnitt verweist auf die Auktion "Die Sammlung Victor Hahn", Berlin 1932, in der das Gemälde mit einer Zuschreibung an den Künstler Giulio Clovio (1498 Grizane - 1578 Rom) angeboten worden ist.

Das Monogramm B.C.M. wird jedoch bei Nagler, Bd. I, unter Nr. 1748 als Monogramm des Maturino da Firenze aufgeführt, wobei Nagler diesen als "Verfertiger monochromer Darstellungen" bezeichnet und eine "Kreuzigung Christi mit vielen Figuren", "grau in Grau auf Holz gemalt" im Königlichen Museum, Berlin, erwähnt, bei der es sich möglichweise um vorliegendes Gemälde handelt.

 

Maturino da Firenze steht in der Kunstgeschichte stets in enger Erwähnung mit Polidoro Caldara, auch Polidoro da Caravaggio genannt (um 1499 Caravaggio - 1543 Messina). Beide hatten sich bei der Erstellung der Kartons für Michelangelos "Schlacht von Cascina" kennengelernt und in der Folge so eng zusammengearbeitet, dass schon Vasari in seinen Viten ihnen einen gemeinsamen Abschnitt gewidmet hat. Ihr Stil war geprägt durch das monochrome Sgraffito, in dem sie zahlreiche Fassaden gestalteten.

 

Literatur:

Nagler, Georg Kaspar, Die Monogrammisten, Bd. 1, München / Leipzig 1858, S. 764 f. - Waagen, Gustav Friedrich, Verzeichnis der Gemälde-Sammlung des Königlichen Museums zu Berlin, Berlin 1830, S. 73, Nr. 264.

 

Provenienz: Sammlung Victor Hahn, Berlin. - Hermann Ball / Paul Graupe, Berlin, Auktion 27. Juni 1932, Kat.-Nr. 7. - Süddeutsche Privatsammlung.



Datierung:
um 1523


Signatur-Bez-Vorne:
M. o. (im Türbogen des Tempels) monogrammiert B.C.M. und 1523 datiert
Signatur-Bez-Recto:
Rücks. Sammlungssiegel und alter Ausschnitt eines Auktionskataloges
Technik:
Öl (en grisaille), Gold gehöht,
Träger:
auf Holz
Maße:
48,5 x 35,5 cm
Zustand:
Rest. Besch
Rahmen:
Rahmen besch
Provenienz:
Sammlung Victor Hahn, Berlin. - Hermann Ball / Paul Graupe, Berlin, Auktion 27. Juni 1932, Kat.-Nr. 7. - Süddeutsche Privatsammlung.