- Hl. Margarethe

Auktion 381, Kat.-Nr. 185

ALTE KUNST am 26. September 2018

 

Hl. Margarethe

Schätzpreis:
€ 2.500 bis € 3.000

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 3.429 (inkl. 27 % Käuferaufgeld)



Beschreibung:
Hl. Margarethe
Süddeutsch/Schwaben, um 1620

Leicht nach links gewendet mit erhobenen Armen stehend, zu Füßen den Drachen. In ausladenden Falten vor den Körper gezogener Mantel. Linde, vollrund geschnitzt, rest., best. H. 83 cm.

Vergleichbar die Madonnen des schwäbischen Bildhauers Christoph Rodt in Oberrohr und Deubach, abgeb. bei Miller, Albrecht, Christoph Rodt, ein schwäbischer Bildhauer des Frühbarock. Günzburg 1989, S. 37 - 39.

Provenienz: Neumeister A 343 (11. März 2009), lot 239.


Datierung:
um 1620


Titel-Zusatz:
Leicht nach links gewendet mit erhobenen Armen stehend, zu Füßen den Drachen


Provenienz:
Neumeister A 343 (11. März 2009), lot 239.
Kommentar:
Vergleichbar die Madonnen des schwäbischen Bildhauers Christoph Rodt in Oberrohr und Deubach, abgeb. bei Miller, Albrecht, Christoph Rodt, ein schwäbischer Bildhauer des Frühbarock. Günzburg 1989, S. 37 - 39.