- Kreuzanhänger nach dem Hildesheimer Bernwardskreuz

Auktion 378, Kat.-Nr. 1002

ALTE KUNST & SCHMUCK am 5. Dezember 2017

 

Kreuzanhänger nach dem Hildesheimer Bernwardskreuz

Schätzpreis:
€ 900 bis € 1.000

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 1.397 (inkl. 27 % Käuferaufgeld)



Beschreibung:
KREUZANHÄNGER NACH DEM HILDESHEIMER BERNWARDSKREUZ
Deutschland, Hildesheim, 1920er Jahre, TH. BLUME

Gelbgold 750/-, gestempelt. Juwelierpunze. 5 Mondsteine im ovalen Cabochonschliff. Kleine Saphire, Smaragde, Rubine und Amethyste im Cabochonschliff. Einige wenige kleine Cabochons fehlen.
Ca. 6,1 x 5 cm. Ca. 15,95 g.

Dabei: Originaletui.

Benannt ist das Kreuz nach dem Hl. Bernward, Bischof von Hildesheim 993-1022. Nach der Überlieferung hatte er von Otto III. Partikel des Kreuzes Christi als Geschenk erhalten und dafür in den Domwerkstätten ein kostbares Reliquiar anfertigen lassen. Das Bernwardskreuz in seiner heutigen Gestalt ist allerdings um 1130/40 entstanden, in dem Zeitraum als auch die Heiligsprechung des Bischofs Bernward erfolgte. In der Ikonographie ist es Bernwards Heiligen-Attribut. Das Bernwardskreuz entstand als Ostensorium für die Kreuzpartikel, die kostbarsten aller in Hildesheim verehrten Reliquien.

SvP


Datierung:
1920er Jahre,


Maße:
Ca. 6,1 x 5 cm cm
Zustand:
Einige wenige kleine Cabochons fehlen
Dabei:
Originaletui
Kommentar:
Benannt ist das Kreuz nach dem Hl. Bernward, Bischof von Hildesheim 993-1022. Nach der Überlieferung hatte er von Otto III. Partikel des Kreuzes Christi als Geschenk erhalten und dafür in den Domwerkstätten ein kostbares Reliquiar anfertigen lassen. Das