GESCHÄFTSLEITUNG

Katrin Stoll

Geschäftsführende Gesellschafterin, Öffentlich bestellte und vereidigte Kunstauktionatorin


Seit 2008 ist Katrin Stoll geschäftsführende Gesellschafterin des Auktionshauses NEUMEISTER. Die Tochter von Rudolf Neumeister studierte Anfang der 1980er Jahre zunächst Medizin, begann dann eine Ausbildung als Möbelrestauratorin bevor sie 1983 als Kommanditistin in die väterliche Firma eintrat. Es folgten Auslandaufenthalte bei den Auktionshäusern Sotheby’s in London und Ader, Picard, Tajan in Paris. Seit 1987 arbeitet sie bei NEUMEISTER wo die Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige für Deutschen Expressionismus die Abteilung MODERNE und ZEITGENÖSSISCHE KUNST begründete. Im Jahr 2000 wird die Öffentlich bestellte und vereidigte Kunstauktionatorin Mitglied der Geschäftsführung des Hauses und übernimmt ein Drittel der Anteile. Nach der Übernahme sämtlicher Anteile im Jahr 2008 ließ sie die Geschichte des Auktionshauses Weinmüller (das Rudolf Neumeister 1958 übernahm) während des Nationalsozialismus in einem Forschungsprojekt zusammen mit dem Zentralinstitut für Kunstgeschichte München ebenso gründlich aufarbeiten wie den spektakulären Fund annotierter Weinmüller-Auktionskataloge im Keller des Hauses.
Neben der Führung des Auktionshauses lehrt die Mutter von drei Kindern am kunsthistorischen Institut der Ludwig-Maximilians-Universität zum Thema Marktmechanismen des Kunsthandels. Darüber hinaus ist sie Mitglied der Ankaufskommission der Städtischen Galerie im Lenbachhaus, des Vorstandes des Akademievereins, des Kuratoriums „Stiftung Lichtblick Hasenbergl“ und des Vorstandes „Freunde des Tel Aviv Museum of Art Deutschland“ sowie Gründungsmitglied des Freundeskreis der „Anne-Sophie Mutter Stiftung“ und Mitglied des Beirates der Flick-Förderstiftung.

Léna Schauwecker B.A.

Assistenz der Geschäftsleitung, Provenienzforschung, Kunstwissenschaftliche Recherche


ALTE KUNST & ANTIQUITÄTEN

Dr. Rainer Schuster M.A.

Abteilungsleitung. Gemälde bis angehendes 20. Jahrhundert, Miniaturen, Graphik, Bücher


Mit dem Studium der Kunstgeschichte erfüllte sich Dr. Rainer Schuster seinen ganz persönlichen „Jugendtraum“. Bereits in Jugendjahren mit der vielfältigen Kunstlandschaft des süddeutschen Raumes vertraut, vertiefte er sein Wissen vor allem für die Malerei des 17. und 18. Jhs. durch sein enges Verhältnis mit seinem akademischen Lehrer Prof. Dr. Hermann Bauer. Das Studium der Kunstgeschichte in München und Wien schloss Dr. Schuster mit einer Dissertation über den bayerischen Kupferstecher Michael Wening ab. In direktem Anschluss an die Promotion folgte ein dreijähriges Volontariat bei der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen, und im Jahr 1998 erfolgte dann der Wechsel zu NEUMEISTER, anfangs als Experte für Graphik und Bücher, und seit 2003 sukzessive für Alte Meister und Künstler des 19. und beginnenden 20. Jhs. Seit Januar 2011 leitet Herr Dr. Schuster unser Kernsegment ALTE KUNST und steht Ihnen dabei jederzeit für die Begutachtung von Graphiken und Gemälden vom 15. bis zum frühen 20. Jh. zur Verfügung. Dank seines umfangreichen kunsthistorischen Wissens konnten bereits zahlreiche, als Werke unbekannter Meister eingelieferte Objekte kunsthistorisch exakt eingeordnet werden, so gelang beispielsweise die Identifizierung einer bedeutenden Entwurfszeichnung Friedrich Sustris‘ für die Münchener Michaelskirche. Mit dem erst 2012 von Dr. Rainer Schuster bearbeiteten und vielbeachteten Katalog zu unserer Sonderauktion von 21 Arbeiten Adolph von Menzels bewies er einmal mehr nicht nur Sachverstand, sondern auch die Fähigkeit, seine eigene Begeisterung für die Kunst auch auf unsere Kunden zu übertragen.

Barbara Huber M.A.

Gemälde und Graphik bis angehendes 20. Jahrhundert


 

 

Barbara Huber betreut in der Abteilung ALTE KUNST Gemälde und Grafiken bis zum angehenden 20. Jahrhundert. Sie prüft Echtheit und Provenienzen und arbeitet bei wissenschaftlicher Recherche und Katalogisierung eng mit dem Leiter der Abteilung ALTE KUNST, Dr. Rainer Schuster, zusammen. Seit 2008 ist Barbara Huber auch Kunstversteigerin und schlägt die von ihr zuvor geprüften und katalogisierten Kunstobjekte am Pult dem Meistbietenden zu.

Barbara Huber studierte Kunstgeschichte in München, Siena und Venedig und war zunächst ganz auf Architekturgeschichte hin ausgerichtet. Bereits während des Studiums arbeitete sie als studentische Mitarbeiterin im Architekturmuseum der Pinakothek der Moderne und wirkte dort u. a. an Organisation und Kuratierung der Ausstellung „Architektur der Wunderkinder“ mit. Ein Praktikum bei einem anderen Münchner Auktionshaus und die Mitarbeit beim Kunstmarktmagazin ARTinvestor liessen sie sich in Richtung Auktionsmarkt orientieren.

Ihre umfassenden Kenntnisse der italienischen Sprache machen Barbara Huber zur ‚preferita assoluta’ für zahlreiche NEUMEISTER-Kunden südlich der Alpen, die das Münchner Kunstauktionshaus bei Kauf wie Verkauf von Kunst und Antiquitäten gleichermassen schätzen.

 

 

Dr. Bettina Schwick M.A.

Möbel, Skulpturen, Textilien


Frau Dr. Schwicks Schwerpunkte bilden zum einen die Möbelkunst des 18. Jhs., insbesondere der französischen Ebenisterie, die sie seit der Publikation eines Bestandskataloges über historisches Mobiliar in Schloss Ludwigsburg bis heute fasziniert, sowie die süddeutsche Sepulkral-Plastik des Mittelalters und der Barockzeit, mit der sie sich im Rahmen von Magisterarbeit und Promotion eingehend befasste. Nach ihrem Studium der Kunstgeschichte in Würzburg und München absolvierte Frau Dr. Schwick ein wissenschaftliches Volontariat bei der Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg in Stuttgart. Diese intensive Beschäftigung mit historischem Mobiliar führte sie bald darauf nach London, Zürich und Amsterdam, wo sie als Junior Cataloguer der Abteilung French and Continental Furniture für Sotheby’s u.a. auch in der Auktion „Of Royal and Noble Descent“ mitwirkte. Seit Ende 2001 wieder in München, verantwortet Frau Dr. Schwick heute im Hause NEUMEISTER unser Kernsegment ALTE KUNST. Sie ist Ihre kompetente Expertin für historische Möbel, Skulpturen, Einrichtung und Textilien.

Dr. Bärbel Wauer

Jugendstil, Art Déco


Ihr spezielles Interesse und ihre große Leidenschaft, vor allem am Münchner Jugendstil, hat Frau Dr. Bärbel Wauer während ihrer Tätigkeit in der Jugendstil-Abteilung bei Frau Dr. Dreesbach im Münchner Stadtmuseum entwickelt. Nach ihrer Promotion über die Begriffsgeschichte des Expressionismus, mit anschließenden Praktika am Bayerischen Nationalmuseum bei Dr. Rückert, begann Dr. Wauer 1982 ihre Mitarbeit bei NEUMEISTER. Parallel dazu war sie über viele Jahre verantwortlich für die Gestaltung und Organisation der renommierten Kunstmesse München. Ihre große Erfahrung in der Einschätzung und Preisbildung von Kunstobjekten rührt von ihrer zwanzigjährigen Mitarbeit am Kunstpreis-Jahrbuch im Bereich Kunsthandwerk, Schmuck und Möbel. Wenn Jugendstil- und Art Deko Kunstobjekte exakt begutachtet und geschätzt werden sollen, wenden Sie sich vertrauensvoll an unsere Frau Dr. Wauer; sie ist bei NEUMEISTER die Expertin für Jugendstil, Art Deko und Glas. Ihrem geschulten Sachverstand verdanken wir u.a. auch die Beurteilung und Schätzung der international beachteten Jugendstil- sowie Murano-Glas-Sammlung von Prof. Kurt Liebermeister.

Beate Kalisch, Art & Jewels Consulting Ltd.

Schmuck 18. bis 20. Jh., Diamanten, Edelsteine, Perlen


Postfach 1141
40636 Meerbusch-Büderich
T +49 (0)2132 / 6 85 81 81
M/C +49 (0)178 / 8 00 72 35

Beate Kalisch ist im wahrsten Wortsinn die hochkarätige Schmuck-Expertin bei NEUMEISTER. Nach ihrem Studium Visuelle Kommunikation in Düsseldorf arbeitete sie zunächst als Grafikerin und Art Direktorin. Ende der 1980er Jahre entschloss sie sich, auch beruflich ganz ihrer großen Leidenschaft, historischem Schmuck, zu widmen und eröffnete einen Schmuck-Kunsthandel. Ihre Fachkompetenz erweiterte sie kontinuierlich durch Spezialfortbildungen, wie etwa der Ausbildung zur Sachverständigen „Europäischer historischer Schmuck 18. bis 20. Jahrhundert“ oder durch Fachseminare bei Elisabeth Strack zu Natur- und Zuchtperlen.
Ab 2002 absolviert die lebhafte Rheinländerin mit Erfolg ihre Ausbildung zur Gemmologin und Diamantengutachterin bei der Deutschen Gemmologischen Gesellschaft. 2003 bündelte Beate Kalisch ihre vielseitigen und facettenreichen Aktivitäten in der Art & Jewels Consulting Ltd., die nach EN ISO 9001/2008 BUREAU VERITAS zertifiziert ist. Von 2004 bis 2011 leitete sie verantwortlich die Schmuck- und Uhrenabteilung bei Van Ham Kunstauktionen, Köln. Seit Ende 2011 arbeitet sie u. a. als freiberufliche Expertin und Diamanteer, Antwerpen. Parallel dazu leitet sie am Bildungszentrum Uhren Schmuck Edelsteine in Pforzheim Lehrgänge zu historischem Schmuck. Seit Januar 2014 verstärkt Beate Kalisch das NEUMEISTER Team als externe Expertin und Repräsentantin rund um europäische Pretiosen (v. a. 18. bis 20. Jahrhundert), Schmuck und Juwelen.

Dr. Doris Bachmeier M.A.

Keramik, Porzellan, Glas, Silber, Uhren, Volkskunst, Kunsthandwerk, Ikonen


Als Expertin für europäisches Kunstgewerbe des 16. bis 19. Jhs. gilt Frau Dr. Bachmeiers besonderes Augenmerk den Erzeugnissen deutscher Goldschmiedekunst und Porzellanen des 18. Jhs. Nichtsdestoweniger hat sie sich bereits in den achtziger Jahren mit ihrer Magisterarbeit „Joseph Hillerbrand – Design in München in den 20er und 30er Jahren“, als auch in ihrer Promotion „Lorenz Gedon – Leben und Werk“ an der Münchener LMU intensiv mit anderen kunstgewerblichen Themen beschäftigt. Frau Bachmeier arbeitet seit 1988 in unserem Haus, anfänglich als Leiterin der Varia-Abteilung und seit 2004 als Expertin für unser Kernsegment ALTE KUNST. Unsere erst kürzlich äußerst erfolgreichen, international beachteten Sonderauktionen „Majolika aus der Sammlung Bareiss“ und „Das Bayerische Königsservice aus dem Besitz Ludwig III. von Bayern“ waren Höhepunkte ihrer Arbeit. Frau Dr. Bachmeier war Gastrednerin auf der Vinogradov-Konferenz 2007  in St. Petersburg (First International 18th Century Porcelain Scholarships Conference in Russia) und wirkt bei Expertentagen mit, die von NEUMEISTER auch u.a. in Kooperation mit dem Bayerischen Nationalmuseum veranstaltet werden. Aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung und ihrem breitgefächertem Wissen ist Frau Dr. Doris Bachmeier Ihr kompetenter Ansprechpartner bei allen Fragen, die  das Kunsthandwerk betreffen.

MODERNE & ZEITGENÖSSISCHE KUNST

Gudrun Müller M.A.

Abteilungsleitung. Gemälde, Zeichnungen, Graphik, Skulpturen 20./21. Jahrhundert


Nicht erst nach Abschluss an der Pariser Sorbonne mit dem Schwerpunkt 20 Jh. stand für Gudrun Müller auch der Schwerpunkt ihres künftigen Schaffens fest; schon während ihres Studiums der Kunstgeschichte in Karlsruhe, Freiburg und Paris, war sie auf vielfältigste Weise für die Künste aktiv, so u.a. für die Ausstellungen mit dem Bildhauer Camille Garbet in Meaux und bei der Organisation zahlreicher kultureller Veranstaltungen am Goethe Institut in Paris, sowie mit ihrer Mitarbeit bei den Monuments Historiques, der französischen Denkmalpflege in Südfrankreich und St. Pontoise. In Deutschland setzte Frau Müller ihren Werdegang im Münchner Antiquariat Hauser mit Schwerpunkt auf Graphiken des 17. bis 20. Jhs. und deutsche Erstausgaben fort und wechselte 2001 schließlich zu NEUMEISTER, wo sie seit 2004 unsere Expertin für Klassische Moderne und Nachkriegskunst ist. Gudrun Müller hatte außerdem unsere Galerie NEUMEISTER betreut, in  der viele namhafte Sammlungen wie beispielsweise die Sammlung Fritz Behn gezeigt wurden.

Ipek Blask M.A.

Gemälde, Zeichnungen, Graphik, Skulpturen 20./21. Jahrhundert


Frau Blasks Spezialisierung auf die Moderne und zeitgenössische Kunst begann bereits während ihrer langjährigen Tätigkeit in führenden zeitgenössischen Galerien in München, wo sie im An – und Verkauf für die Preisbildung und das Katalogisieren von Objekten verantwortlich war, und gipfelte schließlich in Ihrer intensiven Mitarbeit an der sehr erfolgreichen Versteigerung der "Sammlung Haus der Kunst" bei NEUMEISTER im Jahr 2006. Frau Blask, die zuvor Kunstgeschichte und Islamische Kunst und Archäologie in Bamberg studiert hatte, ist heute in unserem Kernsegment MODERNE zuständig für die Schätzung und wissenschaftliche Katalogisierung von Arbeiten auf Papier, Druckgraphiken und Skulpturen. Wenn Sie eine fachgerechte Begutachtung und Bewertung Ihrer Objekte des 20./ 21. Jhrdts. benötigen oder Beratung zum Verkauf Ihrer Kunstgegenstände suchen, sind Sie bei Frau Blask in guten Händen.

Constance Tittus B.A.

Projektmanagement Moderne und Zeitgenössische Kunst, Leitung Marketing


Schon in der Auswahl ihres Studiums zeichnet sich die Position ab, die Frau Tittus für NEUMEISTER ausfüllt. Als Leiterin des Marketings und Projektmanagerin der Abteilung Moderne und Zeitgenössische Kunst bildet sie die Schnittstelle zwischen der kaufmännischen und kunsthistorischen Arbeit im Haus. Das Studium der Betriebswirtschaft absolvierte Frau Tittus in München und Vancouver, im Anschluss ging sie mit dem Studium der Kunstgeschichte noch ihrer zweiten Leidenschaft, der modernen Kunst, nach, wobei sie mit ihrer Abschlussarbeit über Emil Nolde bei Dr. Christian Fuhrmeister am ZI München diesem Interesse folgte. Diverse Auslandsaufenthalte führten sie, neben Kanada, auch nach Perugia und nach London, wo sie bei Christie’s in der Abteilung Valuation ihre Erfahrungen am Auktionsmarkt vertiefen und ausbauen konnte. Frau Tittus begann ihre Arbeit bei NEUMEISTER bereits 2006 noch während dem Studium und war so gleich zu Beginn ihrer Tätigkeit an der erfolgreichen Auktion Haus der Kunst beteiligt. Seitdem arbeitete sie zeitweise in der Galerie NEUMEISTER und bei den Vintage-Auktionen mit. Neben den vielseitigen Tätigkeit in der Abteilung Moderne und Zeitgenössische Kunst, zu denen Katalogisierung, Beratung der Kunden und Vertragsabwicklungen gehören, ist Frau Tittus als Leiterin des Marketings auch für die Organisation und Durchführung von Veranstaltungen und die verschiedenen Werbemaßnahmen für NEUMEISTER verantwortlich.