Eugen Jettel - Holländische Landschaft mit Regenbogen

Auktion 390, Kat.-Nr. 694

Gemälde und Graphiken 15. – 20. Jh. am 3. Dezember 2020

Eugen Jettel

Holländische Landschaft mit Regenbogen

Schätzpreis:
€ 15.000 bis € 20.000

Differenzbesteuerung    

noch erhältlich
Beschreibung:
Eugen Jettel
1845 Johnsdorf / Mähren - 1901 Lussingrande bei Fiume

Holländische Landschaft mit Regenbogen


(Holländische Landschaft mit Strichregen). R. u. signiert, Ortsbezeichnung Paris und 1884 datiert. Auf dem Keilrahmen Stempel des Leinwandherstellers P. Aprin, Paris. - Wachssiegel Galerie Charles Sedelmeyer, Paris. - Klebeetikett mit Bezeichnung und Nummerierung 10954. Öl auf Lwd. 90 x 125 cm. Doubliert. Rest. Rahmen.

Eugen (Eugène) Jettel gilt als einer der Hauptvertreter des österreichischen Stimmungsrealismus. Nach dem Studium an der Wiener Akademie bei Albert Zimmermann wendet er sich von dessen Gebirgsmalerei ab und orientiert sich an der "paysage intime" der Schule von Barbizon, später wendet er sich der Haager Schule zu. 1870 reist er nach Frankreich und Holland. Weitere Reisen führen ihn nach Ungarn und Süditalien.

Um 1873/4 übersiedelt Jettel nach Paris: Grund hierfür war das Angebot des Galeristen Charles Sedelmeyer, ihm jährlich eine hohe fixe Summe zu zahlen. Sedelmeyer kürzt diesen Betrag später erheblich, was Eugen Jettel in finanzielle Abhängigkeit bringt.
Eugen Jettel lebt bis 1897 in Paris, im Jahr der Entstehung des vorliegenden Gemäldes, 1884, wohnte er 6 Rue Larochefoucauld. Seine Pariser Adresse ist Anlaufstelle für viele weitere Künstler, darunter Max Liebermann, Franz von Lenbach und Mihály Munkácsy. Die Gemälde seiner Pariser Zeit galten den Zeitgenossen als besonders subtil und stimmungsvoll.

Provenienz: Galerie Charles Sedelmeyer, Paris. - Sammlung Rudolf Reichert, Wien. - C. J. Wawra, Wien, Auktion 14. Dezember 1922, Versteigerung der Sammlung Rudolf Reichert sen., Wien, Kat.-Nr. 32 "Regenschauer in Holland. Gegend bei Gissen-Nieuverkerk" (mit Abb. Taf. 20). - Privatsammlung Österreich.

Literatur: Boetticher, Friedrich von, Malerwerke des Neunzehnten Jahrhunderts. Bd. I, 2. Leipzig 1941 (Reprint), S. 615, Nr. 27 "Holländische Landschaft mit Strichregen". - Fuchs, Heinrich, Eugen Jettel. Wien 1975, S. 161, WVZ-Nr. 245 "Holländische Landschaft mit Strichregen" (mit Abb.): mit min. abweichender Maßangabe 91,5 x 124 cm.

Ausstellungen: LVII. Ausstellung der Kgl. Akademie der Künste, Berlin, 24. August - 19. Oktober 1884, Kat.-Nr. 320 "Holländische Landschaft mit Strichregen". - Charles Sedelmeyers Collection von Gemälden. Österreichische und ungarische in Paris lebende Künstler. Wien, Künstlerhaus, Oktober 1884 - 20. Januar 1885, Kat.-Nr. 21 "Der Strichregen Holland)".


Titel-Zusatz:
(Holländische Landschaft mit Strichregen)


Signatur-Bez-Vorne:
R. u. signiert, Ortsbezeichnung Paris und 1884 datiert
Signatur-Bez-Recto:
Auf dem Keilrahmen Stempel des Leinwandherstellers P. Aprin, Paris. - Wachssiegel Galerie Charles Sedelmeyer, Paris. - Klebeetikett mit Bezeichnung und Nummerierung 10954
Technik:
Öl
Träger:
auf Lwd
Maße:
90 x 125 cm
Zustand:
Doubliert. Rest
Rahmen:
Rahmen
Kommentar:
Eugen (Eugène) Jettel gilt als einer der Hauptvertreter des österreichischen Stimmungsrealismus. Nach dem Studium an der Wiener Akademie bei Albert Zimmermann wendet er sich von dessen Gebirgsmalerei ab und orientiert sich an der "paysage intime" der Schule von Barbizon, später wendet er sich der Haager Schule zu. 1870 reist er nach Frankreich und Holland. Weitere Reisen führen ihn nach Ungarn und Süditalien. Um 1873/4 übersiedelt Jettel nach Paris: Grund hierfür war das Angebot des Galeristen Charles Sedelmeyer, ihm jährlich eine hohe fixe Summe zu zahlen. Sedelmeyer kürzt diesen Betrag später erheblich, was Eugen Jettel in finanzielle Abhängigkeit bringt. Eugen Jettel lebt bis 1897 in Paris, im Jahr der Entstehung des vorliegenden Gemäldes, 1884, wohnte er 6 Rue Larochefoucauld. Seine Pariser Adresse ist Anlaufstelle für viele weitere Künstler, darunter Max Liebermann, Franz von Lenbach und Mihály Munkácsy. Die Gemälde seiner Pariser Zeit galten den Zeitgenossen als besonders subtil und stimmungsvoll. Provenienz: Galerie Charles Sedelmeyer, Paris. - Sammlung Rudolf Reichert, Wien. - C. J. Wawra, Wien, Auktion 14. Dezember 1922, Versteigerung der Sammlung Rudolf Reichert sen., Wien, Kat.-Nr. 32 "Regenschauer in Holland. Gegend bei Gissen-Nieuverkerk" (mit Abb. Taf. 20). - Privatsammlung Österreich. Literatur: Boetticher, Friedrich von, Malerwerke des Neunzehnten Jahrhunderts. Bd. I, 2. Leipzig 1941 (Reprint), S. 615, Nr. 27 "Holländische Landschaft mit Strichregen". - Fuchs, Heinrich, Eugen Jettel. Wien 1975, S. 161, WVZ-Nr. 245 "Holländische Landschaft mit Strichregen" (mit Abb.): mit min. abweichender Maßangabe 91,5 x 124 cm. Ausstellungen: LVII. Ausstellung der Kgl. Akademie der Künste, Berlin, 24. August - 19. Oktober 1884, Kat.-Nr. 320 "Holländische Landschaft mit Strichregen". - Charles Sedelmeyers Collection von Gemälden. Österreichische und ungarische in Paris lebende Künstler. Wien, Künstlerhaus, Oktober 1884 - 20. Januar 1885, Kat.-Nr. 21 "Der Strichregen Holland)".