- Abendmahlskanne

Auktion 402, Kat.-Nr. 66

HERBSTAUKTION am 22. September 2021

 

Abendmahlskanne

Schätzpreis:
€ 18.000 bis € 24.000

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 23.400 (inkl. 30 % Käuferaufgeld)

Beschreibung:

Abendmahlskanne

Sorau (Lausitz), um 1600

 

Geschenk der Anna Margaretha von Promnitz (1604 - 1645), geb. von Putbus, an die Kirche von Sorau.

 

Silber, teilvergoldet. Leicht konisch auf ausgestelltem Wulstfuß mit Schnabelausguss, Ohrenhenkel mit reliefiertem Karyatidendekor, flach gewölbtem Deckel mit Volutendrücker und Pinienzapfenknauf. Reliefierter, getriebener, ziselierter und gravierter Dekor mit Behangbordüren, Beschlag- und Schweifwerk, Engelsköpfen und Fruchtbuketts. Auf dem Boden gravierte Widmungsinschrift. Marke (vgl. Scheffler, Mittel- und Nordostdeutschland, S. 387). Rest., erg., kleine Dellen. H. 27 cm. 1070 g.

 

"ALS AM 16. MAY ANNO 1639 WEGEN DER ANKOMMENDEN SCHWEDISCHEN ARMEE DIE HOCHWOLGEBORENE FRAW FRAW ANNA MARGAREHTA FRAW VON PROMNITZ GE=BORNE FREYIN VON PVTBVUS FRAW AVF SORAW H MIT IHREM HERZLIEBSEN HERRN GEMAHL IVUNGEN HERRN VND FREYLEIN INS POLNISCHE EXILIVM GE=ZOGEN VND NACH VIERIERIGER ENDIVNG AM 21. AVGVSTI 1643 WIEDERVMB IN DERO HERRSHAFT SORAW ALLESAMBT FRISCH VND GESVND ANGELAN=GET HAT SIE IHREM ERLÖSER CHRISTO JESV ALS STIFT=ERN DES HEILIGEN SACRAMENTS ZVEHREN VND ZV VNTERTHENIGSER KINDLICHER DANKBARKEIT VOR ERZEIGTE GENEDIGSTE ERHÖRVNG DER KIRCHEN IN SORAW DIESE KANNE AVFS HEILIGE ALTAR GESCHENKET VND VEREHRET".

 

Rechtsansprüche des Polnischen Staates auf die Kanne werden nicht mehr geltend gemacht. Die Einträge in der nationalen polizeilichen Sachfahndungsdatenbank und in der internationalen polizeilichen Sachfahndungsdatenbank wurden gelöscht.

 

Literatur: Kubach, Hans Erich (Bearb.), Die Kunstdenkmäler der Provinz Brandenburg 5,6: Die Kunstdenkmäler des Kreises Sorau und der Stadt Forst. Berlin 1939, S. 213, S. 386 Abb. 547.



Datierung:
um 1600


Titel-Zusatz:
Geschenk der Anna Margaretha von Promnitz (1604 - 1645), geb. von Putbus, an die Kirche von Sorau


Maße:
H. 27 cm
Zustand:
Rest., erg., kleine Dellen
Literatur:
Kubach, Hans Erich (Bearb.), Die Kunstdenkmäler der Provinz Brandenburg 5,6: Die Kunstdenkmäler des Kreises Sorau und der Stadt Forst. Berlin 1939, S. 213, S. 386 Abb. 547.
Kommentar:
Rechtsansprüche des Polnischen Staates auf die Kanne werden nicht mehr geltend gemacht. Die Einträge in der nationalen polizeilichen Sachfahndungsdatenbank und in der internationalen polizeilichen Sachfahndungsdatenbank wurden gelöscht.