Humpen

Auktion 376, Kat.-Nr. 6

ALTE KUNST am 5. Juli 2017

Humpen

Schätzpreis:
€ 1.800 bis € 2.000

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 22.860 (inkl. 27 % Käuferaufgeld)



Beschreibung:
HUMPEN
Creussen, 17. Jh.

Dunkelbraunes, salzglasiertes Steinzeug, mit Emailfarben bemalt. Zylindrischer, unten leicht ausgestellter Gefäßkörper mit vier Gurtfurchen, Ohrenhenkel mit Löwenmaske und Blattzunge. Wandung mit Kerbschnittdekor zwischen wulstigen Bändern mit Akanthusblattdekor. Zinndeckel und -montierung, bez. u. a. "Simeon Klemm 1635". Marken Bayreuth, Hans Reichardt Dor d. Ä., Meister 1626 (Hintze V/ 413). H. 21 cm.

Provenienz: Sammlung Hermann Seidl (1883-1957), München - süddeutscher Privatbesitz.


Datierung:
17. Jh.


Maße:
H. 21 cm
Provenienz:
Sammlung Hermann Seidl (1883-1957), München - süddeutscher Privatbesitz.