Adriaen Hendriksz. Verboom - Überfall im Wald

Auktion 390, Kat.-Nr. 565

Gemälde und Graphiken 15. – 20. Jh. am 3. Dezember 2020

Adriaen Hendriksz. Verboom

Überfall im Wald

Schätzpreis:
€ 20.000 bis € 25.000

Differenzbesteuerung    

noch erhältlich
Beschreibung:
Adriaen Hendriksz. Verboom
1627/28 Rotterdam - 1673 ebenda

Überfall im Wald


Große Baumlandschaft mit bewegter Figurenstaffage. L. u. monogrammiert. Rücks. Klebeetikett mit hs. Eigentumsnachweis Rev. W. P. Baily (besch.) und Klebeetikett P. & D. Colnaghi, London. Öl auf Lwd. 121,5 x 101.5 cm. Doubliert. Rest. Rahmen min. besch.

Bei Adriaen Hendriksz. Verboom handelt es sich um einen Künstler aus dem Kreis um den berühmten Landschaftsmaler Jacob van Ruisdael. Die großen, majestätisch wirkenden Eichen der vorliegenden Waldlandschaft erinnern deutlich an die Malweise dieses großen Meisters. Was das Schaffen unseres Künstlers besonders charakterisiert, ist die Tatsache, dass Verboom gerne mit einem raffinierten Einfall des Sonnenlichts in seine Waldlandschaften arbeitet: Dramatisch blitzt die Rinde der Baumstämme auf, die Kurve des Waldwegs, auf welchem die Räuber aus dem Hinterhalt einen Bauernwagen überfallen, liegt genau im Kegel einfallenden Lichtes.

Deutliche Akzente setzt der Maler der Figurenstaffage beim hell aufblitzenden weißen Hemd des knieenden und um sein Leben flehenden Bauern im Vordergrund und beim Kopftuch seiner mit einem Kleinkind im Arm fliehenden Frau. Die Figurenstaffage in Verbooms Gemälden stammt oft von Johannes Lingelbach oder Adriaen van de Velde. Diese scheiden aus stilistischen Gründen als Urheber der Überfallszene aus.

Gutachten Dr. Hans Herbst, Wien, 16. Juni 1971 (in Kopie): mit Zuschreibung der Figurenstaffage an Jan Asselijn.

Provenienz: Rev. W. P. Baily. - P. & D. Colnaghi Co., London. - Privatsammlung Österreich.


Titel-Zusatz:
Große Baumlandschaft mit bewegter Figurenstaffage


Signatur-Bez-Vorne:
L. u. monogrammiert
Signatur-Bez-Recto:
Rücks. Klebeetikett mit hs. Eigentumsnachweis Rev. W. P. Baily (besch.) und Klebeetikett P. & D. Colnaghi, London
Technik:
Öl
Träger:
auf Lwd
Maße:
121,5 x 101.5 cm
Zustand:
Doubliert. Rest
Rahmen:
Rahmen min. besch
Echtheit:
Gutachten Dr. Hans Herbst, Wien, 16. Juni 1971 (in Kopie): mit Zuschreibung der Figurenstaffage an Jan Asselijn.
Provenienz:
Rev. W. P. Baily. - P. & D. Colnaghi Co., London. - Privatsammlung Österreich.
Kommentar:
Bei Adriaen Hendriksz. Verboom handelt es sich um einen Künstler aus dem Kreis um den berühmten Landschaftsmaler Jacob van Ruisdael. Die großen, majestätisch wirkenden Eichen der vorliegenden Waldlandschaft erinnern deutlich an die Malweise dieses großen Meisters. Was das Schaffen unseres Künstlers besonders charakterisiert, ist die Tatsache, dass Verboom gerne mit einem raffinierten Einfall des Sonnenlichts in seine Waldlandschaften arbeitet: Dramatisch blitzt die Rinde der Baumstämme auf, die Kurve des Waldwegs, auf welchem die Räuber aus dem Hinterhalt einen Bauernwagen überfallen, liegt genau im Kegel einfallenden Lichtes. Deutliche Akzente setzt der Maler der Figurenstaffage beim hell aufblitzenden weißen Hemd des knieenden und um sein Leben flehenden Bauern im Vordergrund und beim Kopftuch seiner mit einem Kleinkind im Arm fliehenden Frau. Die Figurenstaffage in Verbooms Gemälden stammt oft von Johannes Lingelbach oder Adriaen van de Velde. Diese scheiden aus stilistischen Gründen als Urheber der Überfallszene aus.