Anton Braith - Hirte mit Ochsen und Schafherde

Auktion 378, Kat.-Nr. 438

ALTE KUNST am 6. Dezember 2017

Anton Braith

Hirte mit Ochsen und Schafherde

Schätzpreis:
€ 10.000 bis € 12.000

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 22.860 (inkl. 27 % Käuferaufgeld)



Beschreibung:
BRAITH, ANTON
1836 Biberach/Riß - 1905 ebenda

Hirte mit Ochsen und Schafherde

R. u. signiert und 1874 datiert. Öl auf Lwd. 52 x 96,5 cm. Doubliert. Rest.

Das vorliegende Sujet ist eine Variation des Gemäldes "Der geöffnete Pferch" (Städt. Sammlungen/Braith-Mali-Museum, Biberach a.d. Riß, Fotoalbum 2255, Nr. 29), das nur durch ein Foto dokumentiert ist. Das ein Jahr früher entstandene Gemälde zeigt die identische Figur des Schäfers mit Stock, jedoch mit einer Schafherde in leicht veränderter Komposition. Unser etwas späteres Sujet weist im Gegensatz dazu eine größere Dynamik auf, die Hufe der Tiere wirbeln trockenen Staub auf, so dass ihre Bewegung visuell verdeutlicht wird. Braith wechselte dabei zwischen einem breiten Pinselduktus für den Hintergrund, den Hirten und die Schafe, während er für die Darstellung der Kühe mit feinem Pinsel die Details herausarbeitete. Zu Recht darf man ihn neben dem jüngeren Heinrich Zügel als Vorreiter des deutschen Impressionismus im gleichen Atemzug wie Max Liebermann nennen.

Vgl. Bühler, Hans-Peter, Anton Braith / Christian Mali. Tiermaler der Münchner Schule. Mainz 1981, S. 300, Nr. 50.


Signatur-Bez-Vorne:
R. u. signiert und 1874 datiert
Technik:
Öl
Träger:
auf Lwd
Maße:
52 x 96,5 cm
Zustand:
Doubliert. Rest