Homme lisant. 1926

Auktion 61, Kat.-Nr. 43

KLASSISCHE MODERNE, POST WAR & CONTEMPORARY ART am 31. Mai 2017

Homme lisant. 1926

Schätzpreis:
€ 10.000 bis € 15.000

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 19.050 (inkl. 27 % Käuferaufgeld)



Beschreibung:
Villon, Jacques
1875 Damville - 1963 Paris

Homme lisant. 1926

Öl auf Leinwand
81 x 65 cm

Rechts unten signiert und datiert "Jacques Villon 26". Verso auf dem Keilrahmen bezeichnet "Village". Rahmen.

Echtheitsbestätigung: Die Authentizität des Gemäldes wurde von Patrick Bonger, Galerie Louis Carré & Cie., Paris, bestätigt. Das Werk wird in das in Vorbereitung befindliche Werkverzeichnis der Gemälde aufgenommen.

Provenienz: Marlborough Fine Art, London. Galerie Makowski, Prichsenstadt. Christies Paris, Art impressioniste et moderne, 1. Dezember 2012, Lot 69 (m. Farbabb.). Privatsammlung Süddeutschland.

Jacques Villon, geboren als Gaston Émile Duchamp, arbeitete ab 1894 unter seinem Pseudonym, zunächst überwiegend als Graphiker und Illustrator. Seine Halbbrüder, der Bildhauer Raymond Duchamp-Villon und der noch berühmtere Marcel Duchamp, Wegbereiter der französischen Dada-Bewegung, adaptierten seinen Künstlernamen. Villon zunächst dem Spätimpressionismus eines Toulouse-Lautrec nahestehend, wandte sich zunehmend ab den 1910er Jahren dem Kubismus und Futurismus zu. Ab 1911 zählte er neben Marcel Duchamp, Albert Gleizes, Francis Picabia und Juan Gris zu den Mitgliedern der Künstlergruppe "Séction dOr", die aus der so genannten "Puteaux-Gruppe" hervorgegangen war und die 1912 das Manifest "Du cubisme" herausbrachte. Auch im vorliegenden Gemälde manifestieren sich die Stilkriterien des Kubismus durch die Auflösung der Form in Farbe und Fläche, die den Bildraum konstituieren. Villon setzt hier kühle blau-grüne Farbnuancen kontrapostisch zu warmen Rottönen, gleichzeitig verbindet er sie durch ihre Mischung und verleiht ihnen durch den Einsatz von Flächen in gebrochenem Weiß lichte Akzente.


Signatur-Bez-Vorne:
Rechts unten signiert und datiert "Jacques Villon 26"
Signatur-Bez-Recto:
Verso auf dem Keilrahmen bezeichnet "Village"
Technik:
Öl
Träger:
auf Leinwand
Maße:
81 x 65 cm
Rahmen:
Rahmen
Echtheit:
Die Authentizität des Gemäldes wurde von Patrick Bonger, Galerie Louis Carré & Cie., Paris, bestätigt. Das Werk wird in das in Vorbereitung befindliche Werkverzeichnis der Gemälde aufgenommen.
Provenienz:
Marlborough Fine Art, London. Galerie Makowski, Prichsenstadt. Christies Paris, Art impressioniste et moderne, 1. Dezember 2012, Lot 69 (m. Farbabb.). Privatsammlung Süddeutschland.