Eduard von Grützner - Kardinal mit großem Folianten

Auktion 378, Kat.-Nr. 424

ALTE KUNST am 6. Dezember 2017

Eduard von Grützner

Kardinal mit großem Folianten

Schätzpreis:
€ 8.000 bis € 12.000

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 10.160 (inkl. 27 % Käuferaufgeld)



Beschreibung:
GRÜTZNER, EDUARD VON
1846 Großkarlowitz b. Neisse - 1925 München

Kardinal mit großem Folianten

L. u. signiert und 1906 datiert. Öl auf Lwd. 43 x 33 cm. Besch.

Eduard von Grützners beliebtestes Genre war die Darstellung des Alltagslebens von Kardinälen, Klosterbrüdern oder anderen geistlichen Würdenträgern. Ihnen widmete er einen Großteil seines Schaffens. Durch seine anekdotisch-humorvollen Schilderungen, die sowohl die Physiognomie als auch den Ausdruck der Protagonisten mit einer detaillierten Wiedergabe der Stofflichkeit vereinen, erlangte er rasch großen Ruhm, der über die Grenzen Münchens hinausreichte. Die Kardinalsbilder bestechen vor allem durch die Variationsbreite der Rottöne und die Kostbarkeit der Gewänder, die mit Goldornamenten verziert, vor den dunkel gehaltenen Hintergründen erstrahlen. Provenienz: Helbing, München (verso mit Resten des Etiketts), Auktion Juni 1932, Kat.-Nr. 45 (mit Abb.). Literatur: Balogh, László, Eduard von Grützner 1846-1925. Ein Münchner Genremaler der Gründerzeit. Mainburg 1991, S. 221, WVZ-Nr. 514 (mit Abb.).


Signatur-Bez-Vorne:
L. u. signiert und 1906 datiert
Technik:
Öl
Träger:
auf Lwd
Maße:
43 x 33 cm
Zustand:
Besch