Gabriel von Max - Mädchenporträt

Auktion 375, Kat.-Nr. 362

ALTE KUNST am 29. März 2017

Gabriel von Max

Mädchenporträt

Schätzpreis:
€ 10.000 bis € 12.000

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 12.700 (inkl. 27 % Käuferaufgeld)



Beschreibung:
MAX, GABRIEL VON
1840 Prag - 1915 München

Mädchenporträt

R. o. signiert "G. Max". Öl auf Lwd. 43 x 37,5 cm. Rahmen besch.

Gabriel von Max schuf etwa ab 1875 bis zu Anfang des 20. Jahrhunderts zahlreiche Darstellungen junger Mädchen, die sich großer Beliebtheit erfreuten. Das vorliegende Gemälde entstand, wie die Signatur zeigt, vor Max Erhebung in den Ritterstand im Jahr 1900. Zusammen mit Lenbach und Defregger gehörte er zu Münchens bedeutendsten Malerpersönlichkeiten seiner Zeit. Max Mädchenbilder weisen oftmals einen ähnlichen idealisierten, aber auch sehr wandelbaren Typus auf und dienten ihm zur Verdeutlichung unterschiedlicher emotionaler Zustände. Zeitgenössische Kritiker bezeichneten Gabriel von Max auch als "Meister der Seelenmalerei". Vor allem die Darstellung der Augen unterstützte die lieblich-melancholische Ausstrahlung der jungen Mädchen, die oftmals Züge seiner zweiten Ehefrau Ernestine Harlander tragen. "In aller Welt sind seine übersinnlich-sinnlichen Frauentypen bekannt, mit ihren runden und weichen Formen, mit ihren großen, sprechenden Augen, die Weh oder Verlangen verschleiert, oder Extase glänzend macht" (Ostini, Fritz von, Münchner Kunst in 50 farbigen Reproduktionen. Leipzig 1906, S. 47).

Provenienz: Süddeutsche Privatsammlung.


Signatur-Bez-Vorne:
R. o. signiert "G. Max"
Technik:
Öl
Träger:
auf Lwd
Maße:
43 x 37,5 cm
Rahmen:
Rahmen besch
Provenienz:
Süddeutsche Privatsammlung.