- Kommode

Auktion 376, Kat.-Nr. 345

ALTE KUNST am 5. Juli 2017

 

Kommode

Schätzpreis:
€ 6.000 bis € 8.000

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 20.320 (inkl. 27 % Käuferaufgeld)



Beschreibung:
KOMMODE
Oberfranken, um 1750

Furnier Nussbaum, Nussmaser, Zwetschge sowie Ahorn, graviert. Auf Volutenfüßen. Vierschübiger, frontal geknickt geschweifter Korpus. Dekor mit Marketeriebild nach chinoisen Vorlagen auf Platte sowie Rocaillen mit Blumenvasen auf den Schubladenfronten. Rest., erg., besch. 88 x 125 x 66 cm.

Sehr gut hinsichtlich Korpusform und dem detailliert gravierten Marketeriedekor vergleichbare Beispiele abgeb. bei Sangl, Sigrid, Das Bamberger Hofschreinerhandwerk im 18. Jh. München 1990, Abb. 54 ff.


Datierung:
um 1750


Zustand:
Rest., erg., besch
Kommentar:
Sehr gut hinsichtlich Korpusform und dem detailliert gravierten Marketeriedekor vergleichbare Beispiele abgeb. bei Sangl, Sigrid, Das Bamberger Hofschreinerhandwerk im 18. Jh. München 1990, Abb. 54 ff.