Martinus Nellius - Stillleben mit Früchten und Distelfink

Auktion 381, Kat.-Nr. 319

ALTE KUNST am 26. September 2018

Martinus Nellius

Stillleben mit Früchten und Distelfink

Schätzpreis:
€ 10.000 bis € 12.000

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 34.290 (inkl. 27 % Käuferaufgeld)



Beschreibung:
Nellius, Martinus
1669 erstmals erwähnt - 1719 Den Haag

Stillleben mit Früchten und Distelfink


L. u. signiert und 1712 datiert. Öl auf Holz. 30,5 x 28 cm. Rest. Rahmen min. besch.

Auf einer Tischplatte mit drapiertem Tuch sind Austern, Zitrusfrüchte, Nüsse, Kirschen und ein Römer platziert, zur Rechten ein Distelfink mit Kirsche im Schnabel auf dem Rand einer Fayenceschale, links ein Kohlweißling sowie eine Fliege und zwei Ameisen als Vanitas-Symbole auf den Früchten. Erstmals wird Nellius 1669 in einem Amsterdamer Inventar erwähnt, 1674 war er in Leiden tätig und von 1676 bis zu seinem Tode in Den Haag. Er zählt zu den zahlreichen Stilllebenmalern des Goldenen Zeitalters, von dem überwiegend Früchtestillleben überliefert sind.

Gutachten Walther Bernt, München, 22. Februar 1975.

Provenienz: Weinmüller, München, Auktion 160, 23./24. April 1975, Kat.-Nr. 978, Abb. Tafel 64. - Süddeutsche Privatsammlung.


Signatur-Bez-Vorne:
L. u. signiert und 1712 datiert
Technik:
Öl
Träger:
auf Holz
Maße:
30,5 x 28 cm
Zustand:
Rest
Rahmen:
Rahmen min. besch
Echtheit:
Gutachten Walther Bernt, München, 22. Februar 1975.
Provenienz:
Weinmüller, München, Auktion 160, 23./24. April 1975, Kat.-Nr. 978, Abb. Tafel 64. - Süddeutsche Privatsammlung.