Wilhelm Schütze - "Kinderschule"

Auktion 377, Kat.-Nr. 257

ALTE KUNST am 27. September 2017

Wilhelm Schütze

"Kinderschule"

Schätzpreis:
€ 12.000 bis € 15.000

Differenzbesteuerung    

noch erhältlich

Beschreibung:
SCHÜTZE, WILHELM
1840 Kaufbeuren - 1898 München

"Kinderschule"

In einer Stube stellen fünf Kinder spielerisch eine Schulsituation nach, ein Mädchen mit Zeigestab hat die Rolle des Lehrers übernommen. R. u. Signaturreste und Ortsbezeichnung München. Öl auf Lwd. 73 x 92 cm. Craquelé. Rest. Rahmen besch.

Ab 1859 studierte Wilhelm Schütze an der Münchner Akademie unter Alexander Wagner und blieb auch nach seiner Ausbildung in München ansässig. Der Genremaler fand die Motive seiner Gemälde vor allem in humorvollen und liebenswerten Szenen mit Kindern aus dem bäuerlichen Milieu. Wilhelm Schütze war auch als Lithograph tätig, wodurch seine Darstellungen eine größere Verbreitung fanden.

Literatur: Boetticher, Friedrich von, Malerwerke des Neunzehnten Jahrhunderts, Leipzig 1941 (Reprint), Bd. II,2, S. 687, Nr. 11. - Illustrirte Zeitung, Nr. 2185, 16. Mai 1885, S. 483 (Reproduktion nach vorliegendem Gemälde).


Titel-Zusatz:
In einer Stube stellen fünf Kinder spielerisch eine Schulsituation nach, ein Mädchen mit Zeigestab hat die Rolle des Lehrers übernommen


Signatur-Bez-Vorne:
R. u. Signaturreste und Ortsbezeichnung München
Technik:
Öl
Träger:
auf Lwd
Maße:
73 x 92 cm
Zustand:
Craquelé. Rest
Rahmen:
Rahmen besch
Kommentar:
Literatur: Boetticher, Friedrich von, Malerwerke des Neunzehnten Jahrhunderts, Leipzig 1941 (Reprint), Bd. II,2, S. 687, Nr. 11. - Illustrirte Zeitung, Nr. 2185, 16. Mai 1885, S. 483 (Reproduktion nach vorliegendem Gemälde).