Mappenwerk - Edition Olympia 1972. Um 1970

Auktion 64, Kat.-Nr. 2192

KLASSISCHE MODERNE, POST WAR & CONTEMPORARY ART am 7. Dezember 2018

Mappenwerk

Edition Olympia 1972. Um 1970

Schätzpreis:
€ 15.000 bis € 18.000

Differenzbesteuerung    

unter Vorbehalt  € 13.000

Beschreibung:
Mappenwerk

Edition Olympia 1972. Um 1970
29 Plakate für die XX. Olympiade München 1972.

Folge von 14 Blatt Farblithographien und 15 Blatt Farbserigraphien , teils mit Prägedruck. Hrsg. Edition Olympia, München 1972 auf verschiedenen Papieren
Bis 110,5 x 69 (Blattgröße) cm

Alle Blätter mit Bleistift signiert und nummeriert, teils datiert. Jeweils Exemplar 1/200 der Vorzugsausgabe. Die Edition Olympia ist eine Gründung des Organisationskomitees für die Spiele der XX. Olympiade München 1972 mit dem Verlag F. Bruckmann KG, München.

Die Veranstalter der XX. Olympischen Spiele München 1972 und der Bruckmann Verlag forderten schon 1970 international bekannte Künstler der Gegenwart auf, Werke zu schaffen, um die Verbindung zwischen Kunst und Sport zu dokumentieren. Das Ergebnis ist eine Folge, die einen breiten Überblick über die Kunst um 1970 bietet und ein beeindruckendes Zeugnis der künstlerischen Vielfalt dieser Zeit darstellt.

Provenienz: Privatsammlung Süddeutschland

Enthalten sind Arbeiten folgender Künstler: Adami, Albers, Alt, Antes, Arakawa, Bill, D`Arcangelo, Chillida (van der Koelen 72032), Davie, Dorazio, Hartung, Hockney, Hundertwasser (Fürst HWG 54), Jones (Loyd 63), Kitaj, Kokoschka (Wingler/Welz 449), Lapicque, Lawrence, Lenica, Marini (Guastalla 264), Philipps, Poliakoff, Smith, Soulages (Gatto 77), Vasarely (2), Wesselmann, Winter (Gausling 97), Wunderlich (Riediger 391).


Titel-Zusatz:
29 Plakate für die XX. Olympiade München 1972


Signatur-Bez-Vorne:
Alle Blätter mit Bleistift signiert und nummeriert, teils datiert
Technik:
Folge von 14 Blatt Farblithographien und 15 Blatt Farbserigraphien , teils mit Prägedruck. Hrsg. Edition Olympia, München 1972
Träger:
auf verschiedenen Papieren
Provenienz:
Privatsammlung Süddeutschland
Kommentar:
Die Veranstalter der XX. Olympischen Spiele München 1972 und der Bruckmann Verlag forderten schon 1970 international bekannte Künstler der Gegenwart auf, Werke zu schaffen, um die Verbindung zwischen Kunst und Sport zu dokumentieren. Das Ergebnis ist eine Folge, die einen breiten Überblick über die Kunst um 1970 bietet und ein beeindruckendes Zeugnis der künstlerischen Vielfalt dieser Zeit darstellt.