- Marienkrönung

Auktion 390, Kat.-Nr. 151

KUNSTHANDWERK UND ANTIQUITäTEN AB 14 UHR

SCHMUCK AB 17 UHR am 2. Dezember 2020

 

Marienkrönung

Schätzpreis:
€ 48.000 bis € 50.000

Differenzbesteuerung    

noch erhältlich
Beschreibung:
Marienkrönung
Meister der Pulkauer Altarskulpturen (tätig vermutl. in Wien 1. Drittel 16. Jh.), um 1530

Maria in betender Haltung zwischen Christus und Gottvater kniend, flankiert von der Hl. Magdalena und einem Benediktinerabt (als Stifterfigur?). Vor großer Thronbank mit musizierenden Engeln. Ornamental bewegte Gewanddrapierung. Lindenholzrelief mit alter polychromen Fassungsresten. 118 x 118.

Monumentales Mittelstück eines Altarschreins, stilistisch den Skulpturen des Heiligblutaltars im niederösterreichischen Pulkau zuzuordnen. Vgl. Dworschak, Fritz, Die Meister des Heiligblutaltars in Pulkau, Hans Schlais und Niklas Preu, in: Die Gotik in Niederösterreich. Wien 1963, S. 155ff.

Provenienz: Weinmüller München Ausstellung Plastik, Gemälde, Kunsthandwerk 3.11. - 12.11.1966, Nr. 42 - Jubiläumsauktion Neumeister München (29. November 2005), lot 46 - Privatsammlung, Oberschwaben.


Titel-Zusatz:
Maria in betender Haltung zwischen Christus und Gottvater kniend, flankiert von der Hl. Magdalena und einem Benediktinerabt (als Stifterfigur?)


Maße:
118 x 118 cm
Provenienz:
Weinmüller München Ausstellung Plastik, Gemälde, Kunsthandwerk 3.11. - 12.11.1966, Nr. 42 - Jubiläumsauktion Neumeister München (29. November 2005), lot 46 - Privatsammlung, Oberschwaben.
Kommentar:
Monumentales Mittelstück eines Altarschreins, stilistisch den Skulpturen des Heiligblutaltars im niederösterreichischen Pulkau zuzuordnen. Vgl. Dworschak, Fritz, Die Meister des Heiligblutaltars in Pulkau, Hans Schlais und Niklas Preu, in: Die Gotik in Niederösterreich. Wien 1963, S. 155ff.