- Mondsichelmadonna

Auktion 390, Kat.-Nr. 150

KUNSTHANDWERK UND ANTIQUITäTEN AB 14 UHR

SCHMUCK AB 17 UHR am 2. Dezember 2020

 

Mondsichelmadonna

Schätzpreis:
€ 10.000 bis € 12.000

Differenzbesteuerung    

noch erhältlich
Beschreibung:
Mondsichelmadonna
Lienhard Astl (erw. 1505 - 1522/23 Gmunden), um 1525

In leicht geschwungener Haltung über der Mondsichel stehend, mit beiden Händen das Kind mit Apfel vor sich haltend. In Schüsselfalten vor dem Körper geraffter Mantel. Linde, vollrund geschnitzt. Krone best. Polychrome Fassung erg, berieben. Sockel erg. H. (mit Sockel) 33,7 cm.

Der in Gmunden nachweisbare Bildhauer Lienhard Astl schuf 1510/20 den Hochaltar der Marienkirche der Pfarrkirche in Hallstatt, dessen Madonnentypus vorliegende Mondsichelmadonna wiederholt. Abgeb. bei Sauser, Ekkart, Der Hallstätter Marienaltar. Hallstatt 1956, Taf. 5.

Provenienz: Sammlung J.J. Ludwig, Regensburg - Auktion Nagel Stuttgart 27./28.02.2008, lot 446 - Privatsammlung, Oberschwaben.


Titel-Zusatz:
In leicht geschwungener Haltung über der Mondsichel stehend, mit beiden Händen das Kind mit Apfel vor sich haltend


Provenienz:
Sammlung J.J. Ludwig, Regensburg - Auktion Nagel Stuttgart 27./28.02.2008, lot 446 - Privatsammlung, Oberschwaben.
Kommentar:
Der in Gmunden nachweisbare Bildhauer Lienhard Astl schuf 1510/20 den Hochaltar der Marienkirche der Pfarrkirche in Hallstatt, dessen Madonnentypus vorliegende Mondsichelmadonna wiederholt. Abgeb. bei Sauser, Ekkart, Der Hallstätter Marienaltar. Hallstatt 1956, Taf. 5.