Kurfürst Maximilian III. Joseph von Bayern (1727 - 1777)

Auktion 376, Kat.-Nr. 111

ALTE KUNST am 5. Juli 2017

Kurfürst Maximilian III. Joseph von Bayern (1727 - 1777)

Schätzpreis:
€ 6.000 bis € 8.000

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 21.590 (inkl. 27 % Käuferaufgeld)



Beschreibung:
KURFÜRST MAXIMILIAN III. JOSEPH VON BAYERN (1727 - 1777)
Süddeutsch (München), letztes Viertel 18. Jh.

Rundplastische Büste in streng frontaler Ausrichtung auf eingezogenem, "MAX III. ELECTOR" beschriftetem Sockel. Sich nach oben verjüngendes Postament mit applizierten Blattrosetten und Flechtbandfries. Holz, mit übergegangener Weiß-Gold-Fassung. Rest., best. H. mit Postament 172 cm.

Zum Typus mit Zopfperücke, Halsbinde und um die Schultern drapiertem Hermelinmantel vgl. die um 1777 entstandene Bleibüste des letzten Kurfürsten aus der bayerischen Linie des Hauses Wittelsbach von Roman Anton Boos (1733 - 1810) im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg, abgeb. bei Maué, Claudia, Die Bildwerke des 17. und 18. Jahrhunderts im Germanischen Nationalmuseum. Tl. 2. Bestandskatalog (Kataloge des Germanischen Nationalmuseums). Mainz 2005, Nr. 134, S. 86 - 88.

Provenienz: aus dem süddeutschen Adelsgeschlecht der Freyberg, wohl Johann Anton von Freyberg-Eisenberg zu Hopferau (1740-1806), Neffe des Eichstätter Fürstbischofs Johann Anton II. von Freyberg (1674 - 1757).


Datierung:
letztes Viertel 18. Jh.


Titel-Zusatz:
Rundplastische Büste in streng frontaler Ausrichtung auf eingezogenem, "MAX III. ELECTOR" beschriftetem Sockel


Zustand:
Rest., best
Kommentar:
Provenienz: aus dem süddeutschen Adelsgeschlecht der Freyberg, wohl Johann Anton von Freyberg-Eisenberg zu Hopferau (1740-1806), Neffe des Eichstätter Fürstbischofs Johann Anton II. von Freyberg (1674 - 1757).