Agostino Bonalumi - Rosso. 1971

Auktion 68, Kat.-Nr. 1083

GRAPHIK UND GEMäLDE 15.BIS 20. JH. UND KLASSISCHE MODERNE POST WAR, CONTEMPORARY ART am 24. September 2020

Agostino Bonalumi

Rosso. 1971

Schätzpreis:
€ 60.000 bis € 70.000

Differenzbesteuerung    

Folgerechtsabgabe    

noch erhältlich
Beschreibung:
Agostino Bonalumi
1935 Vimercate, Italien - 2013 Milan, Italien

Rosso. 1971


Verso auf dem Keilrahmen oben signiert und datiert sowie mit Widmung. Acryl auf Leinwand über Fiberglas, in Plexiglaskasten. auf 54,8 x 44,5 x 3,5 cm.

Der italienische Maler, Zeichner und Bildhauer, der bereits im Alter von 13 Jahren figurative Arbeiten auf Papier ausstellte, gehört mit seinen experimentellen Arbeiten zu den wichtigsten Künstlern der Nachkriegzeit.
Großen Einfluss übt zunächst Lucio Fontana und der Informel auf den Autodidakten aus, der immer mit seinen italienischen Künstlerkollegen in engem Kontakt stand. Mit Piero Manzoni und Enrico Castellani gründet er Ende der 50er Jahre die Zeitschrift und Galerie "Azimuth", doch kommt es 1960 schon wieder zur Trennung der drei Künstler - Bonalumi schließt sich zusammen mit Manzoni der Gruppe Zero an.

In den 70er Jahren verzichtet Bonalumi weitgehend auf malerische Elemente in seiner Kunst. Es ist vor allem die Dreidimensionalität gepaart mit geometrischen Formen in momochromen Farben, die seine Kunst ausmacht. Seine Werke sind höchst ästhetisch, ruhen in sich und spielen dennoch mit unserer Wahrnehmung.







Ein schriftliches Zertifikat des Archivio Bonalumi, Mailand liegt vor. Die Arbeit ist unter der Archiv-Nr. 71-052 registriert

Provenienz: Privatsammlung Deutschland


Signatur-Bez-Vorne:
Verso auf dem Keilrahmen oben signiert und datiert sowie mit Widmung
Technik:
Acryl auf Leinwand über Fiberglas, in Plexiglaskasten.
Maße:
54,8 x 44,5 x 3,5 cm
Echtheit:
Ein schriftliches Zertifikat des Archivio Bonalumi, Mailand liegt vor. Die Arbeit ist unter der Archiv-Nr. 71-052 registriert
Provenienz:
Privatsammlung Deutschland