- Armreif mit Mikromosaik

Auktion 379, Kat.-Nr. 1004

ALTE KUNST & SCHMUCK am 20. März 2018

 

Armreif mit Mikromosaik

Schätzpreis:
€ 2.200 bis € 2.500

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 6.985 (inkl. 27 % Käuferaufgeld)



Beschreibung:
ARMREIF MIT MIKROMOSAIK
Italien, um 1860

Gelbgold 750/-, getestet. Punze. Mikromosaik. Kleine Fehlstelle beim Mikromosaik des Blumenbouquets.
Ca. 5,5 x 4,7 cm (im Oval); Innenumfang: ca. 16,5 cm. Ca. 49,19 g.

Der Armreif zeigt im Mikromosaik drei Darstellungen von Tauben, die Ölzweige in ihren Schnäbeln tragen, sowie von zwei Schwänen und einem Blumenbouquet in einer Vase. Während in der Antike die Taube mit Ölzweig als Sinnbild für den Frieden galt, erweiterte sich deren Ikonographie in der christlichen Symbolik um die Verbundenheit Gottes mit dem Menschen. Der Schwan und die Blumenvase können als Symbole für Liebe und Treue interpretiert werden. Vor diesem Hintergrund kann der Reif durchaus als Hochzeitsgeschenk gelten.

Hinsichtlich der excellenten Ausführung kann davon ausgegangen werden, dass das Schmuckstück in das Umfeld der berühmten römischen Werkstätten, zu denen allen voran Pio Fortunato Castellani (1794-1865) zählt, einzuordnen ist.

SvP


Datierung:
um 1860


Maße:
Ca. 5,5 x 4,7 cm (im Oval); Innenumfang: ca. 16,5 cm cm
Zustand:
Kleine Fehlstelle beim Mikromosaik des Blumenbouquets
Kommentar:
Hinsichtlich der excellenten Ausführung kann davon ausgegangen werden, dass das Schmuckstück in das Umfeld der berühmten römischen Werkstätten, zu denen allen voran Pio Fortunato Castellani (1794-1865) zählt, einzuordnen ist.