Victor Vasarely - Kurt. 1983

Auktion 61, Kat.-Nr. 95

KLASSISCHE MODERNE, POST WAR & CONTEMPORARY ART am 31. Mai 2017

Victor Vasarely

Kurt. 1983

Schätzpreis:
€ 60.000 bis € 80.000

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 88.900 (inkl. 27 % Käuferaufgeld)

Beschreibung:

Vasarely, Victor

1908 Pécs/Ungarn - 1997 Annet-sûr-Marne bei Paris

 

Kurt. 1983

 

Acryl auf Leinwand

100 x 100 cm

 

Unten Mitte signiert "Vasarely". Verso auf der Leinwand nochmals signiert, datiert, betitelt und bezeichnet "3.260". Rahmen.

 

Echtheitsbestätigung: Mit einer schriftlichen Bestätigung der Authentizität von Pierre Vasarely, Aix-en-Provence, vom März 2017. Wir danken für die freundliche Auskunft

 

Provenienz: Aus dem Firmenbesitz "die Bayerische", München

 

Der seit 1930 in Frankreich ansässige Künstler ungarischer Herkunft Victor Vasarely gilt als Begründer der Op-Art, einer auf optische Täuschung zielenden Kunst, die Mitte der 1960er Jahre ihren Höhepunkt erreichte. Seine vom Konstruktivismus inspirierten und in leuchtenden Farben gehaltenen Gemälde basieren auf geometrischen Formen in rasterförmiger Anordnung. Bei "Kurt" von 1983 füllen weiße Punkte vor dunklem Grund ein quadratisches Gitter aus roten Farbstreifen, dessen Felder ebenso wie die runden Formen zur Bildmitte hin größer werden und nun blau auf gelbem Grund erscheinen. So entsteht im Auge des Betrachters der Eindruck einer sich aus der quadratischen Leinwand nach vorne wölbenden Halbkugel. Allein durch malerische Mittel erzielt der Künstler optische Effekte, welche die Grenzen zwischen Zwei- und Dreidimensionalität, zwischen Malerei und Plastik verwischen und dem statischen Bild den Anschein dynamischer Bewegung verleihen. Victor Vasarelys Kunst geht auf physikalische Theorien über Raum, Körper, Zeit und Bewegung zurück und macht sich die wahrnehmungspsychologische Wirkung optischer Irritation zunutze, um den Betrachter zu bewussterem Sehen anzuregen. Die Optical Art zielt darüber hinaus auf eine energetische Wirkung, in deren sinnlicher, ganz auf körperliche und gefühlsmäßige Wahrnehmung ausgerichteten Gegenwart sich das Ideal erfüllt, ein von allen Menschen gleichermaßen erlebbares und verstehbares Bild zu schaffen.



Signatur-Bez-Vorne:
Unten Mitte signiert "Vasarely"
Signatur-Bez-Recto:
Verso auf der Leinwand nochmals signiert, datiert, betitelt und bezeichnet "3.260"
Technik:
Acryl
Träger:
auf Leinwand
Maße:
100 x 100 cm
Rahmen:
Rahmen
Echtheit:
Mit einer schriftlichen Bestätigung der Authentizität von Pierre Vasarely, Aix-en-Provence, vom März 2017. Wir danken für die freundliche Auskunft
Provenienz:
Aus dem Firmenbesitz "die Bayerische", München