- Acht Leuchter

Auktion 929, Kat.-Nr. 9

SONDERAUKTION KUNST IM EXIL am 15. März 2021

 

Acht Leuchter

Schätzpreis:
€ 1.800 bis € 2.000

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 12.446 (inkl. 27 % Käuferaufgeld)

Beschreibung:

Acht Leuchter

Mailand u. a., Ende 18. Jh., Werkstatt Contardo Bucellati zugeschrieben

 

Silber. Balusterschaft auf Tellerfuß, Vasentülle. Auf dem Fuß gravierte Blattkartusche mit Monogramm "F" und Krone. Marken. Tlw. min. verbeult. H. 13,5 cm. Zus. 1800 g.

 

Ein Leuchter davon, Wien, um 1800, Ignaz Sebastian Wirth (R. 7856, Neuwirth 2002, P 1500), tätig 1768 bis 1832.

 

Das Monogramm "F" könnte sich auf Erzherzog Ferdinand Karl von Österreich-Este (1754-1806), Gouverneur des Herzogtums Mailand, den Urgroßvater der Königin Marie Therese von Bayern, oder auf dessen Sohn Herzog Franz IV. von Modena, Erzherzog von Österreich-Este (1779-1846), Großvater väterlicherseits der Königin Marie Therese, beziehen.



Datierung:
Ende 18. Jh.,


Maße:
H. 13,5 cm
Zustand:
Tlw. min. verbeult
Kommentar:
Das Monogramm "F" könnte sich auf Erzherzog Ferdinand Karl von Österreich-Este (1754-1806), Gouverneur des Herzogtums Mailand, den Urgroßvater der Königin Marie Therese von Bayern, oder auf dessen Sohn Herzog Franz IV. von Modena, Erzherzog von Österreich-Este (1779-1846), Großvater väterlicherseits der Königin Marie Therese, beziehen.