Wolfgang M. Heckl - Also sprach Zarathustra. 2022

Auktion 406, Kat.-Nr. 897

HERBSTAUKTION 28. UND 29. SEPTEMBER am 28. September 2022

Wolfgang M. Heckl

Also sprach Zarathustra. 2022

Schätzpreis:
€ 10.000 bis € 12.000

Differenzbesteuerung    

noch erhältlich

Beschreibung:

Wolfgang M. Heckl

Parsberg - lebt in München

 

Also sprach Zarathustra. 2022

 

 

Verso signiert, datiert, betitelt und bezeichnet. KI-Kunst auf Aludibond, gebürstet. 120 x120 cm.

 

Prof. Dr. Wolfgang Martin Heckl ist Generaldirektor des Deutschen Museums und Inhaber des Oskar von Miller Lehrstuhls für Wissenschaftskommunikation an der TU München. Neben seinen Tätigkeiten im Museum sowie am Lehrstuhl erweitert Heckl Maler, Autodidakt, den kunstgeschichtlichen Kanon durch neue Stilrichtung wie dem Molekularismus und der Nano-Graffiti (Bilder aus einzelnen Molekülen). Er lässt die Kinetik mit Kunst agieren, kreiert somit einzigartige Schöpfungen und verbindet Kultur und Technik.

 

Geboren am 10.9.1958 in Parsberg arbeitet Heckl in Ateliers in München und Partenkirchen. Seine Errungenschaft auf den Gebieten der Naturwissenschaften brachten ihm verschiedene Auszeichnungen ein. So etwa 1993 den Philip Morris Forschungspreis, 2002 Communicator-Preis, 2004 René Descartes Preis oder das Bundesverdienstkreuz am Bande. Zudem ist Heckl im Guinnesbuch der Rekorde verzeichnet, weil er das kleinste Loch der Welt geschaffen hat.

 



Signatur-Bez-Vorne:
Verso signiert, datiert, betitelt und bezeichnet
Technik:
KI-Kunst
Träger:
auf Aludibond, gebürstet
Maße:
120 x120 cm