Hl. Johannes der Täufer - Meister von Rabenden (tätig in München im 1. Drittel des 16. Jhs. ), um 1515/20

Auktion 407, Kat.-Nr. 87

WINTERAUKTION

am 7. Dezember 2022 bis 8. Dezember 2022

Hl. Johannes der Täufer

Meister von Rabenden (tätig in München im 1. Drittel des 16. Jhs. ), um 1515/20

Schätzpreis:
€ 30.000 bis € 40.000

Differenzbesteuerung    

noch erhältlich

Beschreibung:
Hl. Johannes der Täufer

Meister von Rabenden (tätig in München im 1. Drittel des 16. Jhs. ), um 1515/20

Dem Betrachter frontal zugewandt auf einer Bank sitzend, mit der Rechten auf das Buch mit dem Lamm weisend. Ausladend um Schultern und Knie drapierter Mantel mit den für den Meister charakteristischen Knitterfalten. Linde, rückseitig gehöhlt, best. Ehemals wohl gefasst. H. 83 cm.

Ursprünglich wohl im Mittelteil eines Altarschreins. Von Halm, S. 71, und Rohmeder, S. 54, als eigenhändiges Werk dem Meister von Rabenden zugeschrieben: vgl. Halm, Philipp Maria, Der Meister von Rabenden und die Holzplastik des Chiemgaues, in: Jahrbuch der Königlich Preussischen Kunstsammlungen Bd. 32 (1911), S. 59-84, hier: S. 71, 75. - Rohmeder, Jürgen, Der Meister des Hochaltars in Rabenden. Münchner Kunsthistorische Abhandlungen III. München 1971, Kat. Nr. A 21 u. Abb. 9. Vgl. auch Miller, Albrecht, Der Meister von Rabenden, in: Ausst.-Kat. Um Leinberger. Schüler und Zeitgenossen, Museen der Stadt Landshut 21. Oktober 2006 - 11. März 2007. Landshut 2007, S. 88ff. Provenienz: Sammlung Salomon - 1911 Nürnberger Kunsthandel (lt. Halm 1911) - Lepke Berlin Auktion 1710 (1914), lot 89, Taf. 13 - Weinmüller, München, Auktion 105, 15.-17. März 1967, lot 1257 - Auktion Neumeister Sammlung Rudolf Neumeister I (22.10.2019), lot. 49.


Titel-Zusatz:
Dem Betrachter frontal zugewandt auf einer Bank sitzend, mit der Rechten auf das Buch mit dem Lamm weisend


Kommentar:
Von Halm, S. 71, und Rohmeder, S. 54, als eigenhändiges Werk dem Meister von Rabenden zugeschrieben: vgl. Halm, Philipp Maria, Der Meister von Rabenden und die Holzplastik des Chiemgaues, in: Jahrbuch der Königlich Preussischen Kunstsammlungen Bd. 32 (1911), S. 59-84, hier: S. 71, 75. - Rohmeder, Jürgen, Der Meister des Hochaltars in Rabenden. Münchner Kunsthistorische Abhandlungen III. München 1971, Kat. Nr. A 21 u. Abb. 9. Vgl. auch Miller, Albrecht, Der Meister von Rabenden, in: Ausst.-Kat. Um Leinberger. Schüler und Zeitgenossen, Museen der Stadt Landshut 21. Oktober 2006 - 11. März 2007. Landshut 2007, S. 88ff. Provenienz: Sammlung Salomon - 1911 Nürnberger Kunsthandel (lt. Halm 1911) - Lepke Berlin Auktion 1710 (1914), lot 89, Taf. 13 - Weinmüller, München, Auktion 105, 15.-17. März 1967, lot 1257 - Auktion Neumeister Sammlung Rudolf Neumeister I (22.10.2019), lot. 49.