Lucien Wercollier - Komposition

Auktion 406, Kat.-Nr. 811

HERBSTAUKTION 28. UND 29. SEPTEMBER am 28. September 2022

Lucien Wercollier

Komposition

Schätzpreis:
€ 1.400 bis € 1.600

Differenzbesteuerung    

Folgerechtsabgabe    

noch erhältlich

Beschreibung:

Lucien Wercollier

1908 Luxemburg - 2002 ebenda

 

Komposition

 

 

Bronze, gold patiniert und poliert. Mit eingeritztem Monogramm und mit gestempelter Exemplarnummer "4/6". 23 x 29 x 16 cm. H. (mit Sockel) 38 cm.

 

Wercollier, selbst Sohn eines Bildhauers, studierte 1924 bis 1927 an der Handwerkerschule in Luxemburg, anschließend bis 1933 an der Kunstakademie in Brüssel und an der École nationale supérieure des Beaux-Arts de Paris bei Henri Bouchard. Ab 1948 wandte sich der Künstler der reinen Abstraktion zu und gilt heute als der Wegbereiter der ungegenständlichen Skulptur in Luxemburg. Harmonische organische Formen bestimmen sein Oeuvre. Bevorzugt verwandte der Bildhauer Bronze oder Marmor, Materialien, deren Oberflächen stets poliert wurden, um das Licht als integrativen Bestandteil des Werkes einzufangen.

 

Provenienz: Privatsammlung Süddeutschland



Maße:
23 x 29 x 16 cm
Provenienz:
Privatsammlung Süddeutschland