Lucas Achtschellinck - Weite Baumlandschaft

Auktion 406, Kat.-Nr. 628

HERBSTAUKTION 28. UND 29. SEPTEMBER am 28. September 2022

Lucas Achtschellinck

Weite Baumlandschaft

Schätzpreis:
€ 2.500 bis € 3.000

Differenzbesteuerung    

noch erhältlich

Beschreibung:

Lucas Achtschellinck

1626 Brüssel - 1699 ebenda

 

Weite Baumlandschaft

 

 

Im Vordergrund links eine Bauernfamilie. L. u. monogrammiert "L. AS.". Rücks. schwer lesbare hs. Bezeichnung und (eigenhändige?) Bezeichnung "ASchelinc fc.". Öl auf Holz. 39,5 x 69 cm. Platte gewölbt. Rest. Schollenbildung fixiert. Rahmen (49 x 79 cm).

 

"Kraftvoll, frei, ungebunden und ungestüm erobert sich der Pinsel die Fläche. In breiten Bahnen, klar und hell, fließen die Farben über weite Strecken in die Breite." Mit diesen Worten charakterisierte Klaus Ertz im unten genannten Ausstellungskatalog Achtschellincks Gemälde "Waldige Landschaft mit Furt" (um 1655, Brügge, Stedelijke Musea, Groeningenmuseum, Inv.Nr. 0.GRO 0004.1). Stilmerkmale, die sich auch auf dem vorliegenden Gemälde des Meisters wiederfinden lassen.

 

Von Lucas Achtschellinck ist bislang kein voll signiertes Gemälde bekannt. Eine Annäherung an sein Oeuvre ist somit zu einem Teil nur über Stilkritik und daraus resultierende Zuschreibungen möglich. Eine Gruppe von Gemälden des Groeningenmuseums (s. o.) kann hierbei als Grundlage dienen. Auf Basis dieser Vergleichsgemälde zeigt sich, wie deutlich der Künstler in der Tradition seines Lehrers Lodewijk de Vadders steht.

 

Vgl. zum Monogramm des Lucas Achtschellinck: Seipel, Wilfried (Hg.), Die Flämische Landschaft 1520-1700. Ausst.-Kat. Wien. Kunsthistorisches Museum, 23. Dezember 2003 - 12. April 2004. Lingen 2003, S. 378: Achtschellincks bezüglich des Duktus sehr ähnliches Monogramm "L.A.".



Titel-Zusatz:
Im Vordergrund links eine Bauernfamilie


Signatur-Bez-Vorne:
L. u. monogrammiert "L. AS."
Signatur-Bez-Recto:
Rücks. schwer lesbare hs. Bezeichnung und (eigenhändige?) Bezeichnung "ASchelinc fc."
Technik:
Öl
Träger:
auf Holz
Maße:
39,5 x 69 cm
Zustand:
Platte gewölbt. Rest. Schollenbildung fixiert
Rahmen:
Rahmen (49 x 79 cm)
Kommentar:
Vgl. zum Monogramm des Lucas Achtschellinck: Seipel, Wilfried (Hg.), Die Flämische Landschaft 1520-1700. Ausst.-Kat. Wien. Kunsthistorisches Museum, 23. Dezember 2003 - 12. April 2004. Lingen 2003, S. 378: Achtschellincks bezüglich des Duktus sehr ähnliches Monogramm "L.A.".