Joseph Hickel - Maria Beatrice von Österreich-Este

Auktion 929, Kat.-Nr. 62

SONDERAUKTION KUNST IM EXIL am 15. März 2021

Joseph Hickel

Maria Beatrice von Österreich-Este

Schätzpreis:
€ 5.000 bis € 7.000

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 8.890 (inkl. 27 % Käuferaufgeld)

Beschreibung:

Joseph Hickel

1736 Leipa (Böhmen) - 1807 Wien, zugeschrieben

 

Maria Beatrice von Österreich-Este

 

 

(1750 Modena - 1829 Wien). Dreiviertelporträt nach rechts, den Kopf leicht nach links gewandt. Vor Vorhangdraperie auf einem Sofa sitzend, in der rechten Hand ein Buch haltend. Öl auf Lwd. 150 x 123 cm. Doubliert. Rest. Besch. Rahmen besch.

 

Maria Beatrice Ricciarda dEste (Maria Beatrix) wurde als erstes Kind und einzige Tochter des Herzogs von Modena, Ercole III. dEste, und seiner Gemahlin Maria Teresa Cybo-Malaspina, Tochter des Herzogs von Massa und Carrara, geboren. Nach dem frühen Tod ihres jüngeren Bruders wurde sie zur Alleinerbin der Herzogtümer Modena und Reggio. Diese ergänzten seit 1803 die bereits 1790 von ihrer Mutter ererbten Herzogtümer Massa und Carrara.

 

Die junge Maria Beatrice erweckte - sicherlich auch als Erbin von vier Herzogtümern - früh die Aufmerksamkeit Maria Theresias, es wurde die Verlobung mit dem vier Jahre jüngeren Erzherzog Ferdinand Karl von Habsburg-Lothringen noch im Kindesalter arrangiert. Die Hochzeit fand 1771 in Mailand statt.

 

Als Ferdinand Karl 1780 Statthalter der Lombardei wurde, unterstützte ihn seine Frau maßgeblich. Wenngleich politisch de facto machtlos, genoss das Paar wegen seines sozialen Engagements hohes Ansehen in der Bevölkerung. Maria Beatrice widmete sich persönlich der Erziehung ihrer Kinder, ihre Tochter Maria Ludovika (1786-1816) lag ihr dabei besonders am Herzen. Diese heiratete 1808 Kaiser Franz I.

 

Die somit zur Kaiserinmutter avancierte Maria Beatrice bemühte sich mit Ausdauer, die durch die politische Entwicklung seit der Französischen Revolution verloren gegangenen Herzogtümer wieder zu erhalten. Nach dem Sturz Napoleons erlangte sie 1814 die Herrschaft über Massa und Carrara zurück, ihr ältester Sohn Franz IV. wurde Herzog von Modena und Reggio. Ihr Enkel Franz V. sollte 1842 die bayerische Prinzessin Adelgunde heiraten.

 

 

 

Provenienz: Schloss Wildenwart (Nachlass Königin Marie Therese von Bayern). - Prinz Franz von Bayern.

 

Wir danken Dr. Georg Lechner, Wien, für seine freundlichen Unterstützung im Rahmen der Katalogisierung.



Titel-Zusatz:
(1750 Modena - 1829 Wien). Dreiviertelporträt nach rechts, den Kopf leicht nach links gewandt. Vor Vorhangdraperie auf einem Sofa sitzend, in der rechten Hand ein Buch haltend


Technik:
Öl
Träger:
auf Lwd
Maße:
150 x 123 cm
Zustand:
Doubliert. Rest. Besch
Rahmen:
Rahmen besch
Provenienz:
Schloss Wildenwart (Nachlass Königin Marie Therese von Bayern). - Prinz Franz von Bayern.
Danksagung:
Wir danken Dr. Georg Lechner, Wien, für seine freundlichen Unterstützung im Rahmen der Katalogisierung.
Kommentar:
Maria Beatrice Ricciarda dEste (Maria Beatrix) wurde als erstes Kind und einzige Tochter des Herzogs von Modena, Ercole III. dEste, und seiner Gemahlin Maria Teresa Cybo-Malaspina, Tochter des Herzogs von Massa und Carrara, geboren. Nach dem frühen Tod ihres jüngeren Bruders wurde sie zur Alleinerbin der Herzogtümer Modena und Reggio. Diese ergänzten seit 1803 die bereits 1790 von ihrer Mutter ererbten Herzogtümer Massa und Carrara. Die junge Maria Beatrice erweckte - sicherlich auch als Erbin von vier Herzogtümern - früh die Aufmerksamkeit Maria Theresias, es wurde die Verlobung mit dem vier Jahre jüngeren Erzherzog Ferdinand Karl von Habsburg-Lothringen noch im Kindesalter arrangiert. Die Hochzeit fand 1771 in Mailand statt. Als Ferdinand Karl 1780 Statthalter der Lombardei wurde, unterstützte ihn seine Frau maßgeblich. Wenngleich politisch de facto machtlos, genoss das Paar wegen seines sozialen Engagements hohes Ansehen in der Bevölkerung. Maria Beatrice widmete sich persönlich der Erziehung ihrer Kinder, ihre Tochter Maria Ludovika (1786-1816) lag ihr dabei besonders am Herzen. Diese heiratete 1808 Kaiser Franz I. Die somit zur Kaiserinmutter avancierte Maria Beatrice bemühte sich mit Ausdauer, die durch die politische Entwicklung seit der Französischen Revolution verloren gegangenen Herzogtümer wieder zu erhalten. Nach dem Sturz Napoleons erlangte sie 1814 die Herrschaft über Massa und Carrara zurück, ihr ältester Sohn Franz IV. wurde Herzog von Modena und Reggio. Ihr Enkel Franz V. sollte 1842 die bayerische Prinzessin Adelgunde heiraten.