Deutsch (?) - Junge Dame mit Maske

Auktion 400, Kat.-Nr. 588

FRüHJAHRSAUKTION am 14. April 2021

Deutsch (?)

Junge Dame mit Maske

Schätzpreis:
€ 6.000 bis € 8.000

Differenzbesteuerung    

noch erhältlich
Beschreibung:
Deutsch (?)
Mitte 19. Jh

Junge Dame mit Maske


Öl auf Lwd. 71,5 x 58 cm. Rest. Originalrahmen mit aufwändigem Efeuornament min. besch.

Um Mitternacht auf einem Ball des 19. Jahrhunderts: Die Masken dürfen abgenommen werden, manch Geheimnis wird gelüftet. Auch die junge Dame auf dem vorliegenden Gemälde, bekleidet mit einem orientalisch anmutenden Mantel, hat sich die Halbmaske mit Schleier abgenommen. Eine dahinter gehaltene Kerze beleuchtet das vom Tanz leicht erhitzte Gesicht, erwartungsvoll wendet sich die attraktive Ballbesucherin nach links.

Das Haar der jungen Schönen ist mit einer Kamelienblüte geschmückt. Seit altersher symbolisiert die Kamelie romantische Liebe. Mit dem Tragen einer Kamelienblüte setzte eine junge Dame ein eindeutiges Zeichen.

Besonders die französische Kaiserin Joséphine liebte die Kamelie, ab 1800 wurden immer mehr Sorten und Varietäten derselben eingeführt. Zu unglaublicher Popularität gelangte die Kamelie, als Alexandre Dumas d. J. im Jahre 1848 seinen Roman "Die Kameliendame" ("La Dame aux Camélias") veröffentlichte, der die literarische Basis für Giuseppe Verdis Oper "La Traviata" (Uraufführung 1853) bildete. Die Hauptprotagonistin Marguerite Gautier mochte ausschließlich mit Kamelienblüten beschenkt werden ...


Datierung:
Mitte 19. Jh


Technik:
Öl
Träger:
auf Lwd
Maße:
71,5 x 58 cm
Zustand:
Rest
Rahmen:
Originalrahmen mit aufwändigem Efeuornament min. besch
Kommentar:
Um Mitternacht auf einem Ball des 19. Jahrhunderts: Die Masken dürfen abgenommen werden, manch Geheimnis wird gelüftet. Auch die junge Dame auf dem vorliegenden Gemälde, bekleidet mit einem orientalisch anmutenden Mantel, hat sich die Halbmaske mit Schleier abgenommen. Eine dahinter gehaltene Kerze beleuchtet das vom Tanz leicht erhitzte Gesicht, erwartungsvoll wendet sich die attraktive Ballbesucherin nach links. Das Haar der jungen Schönen ist mit einer Kamelienblüte geschmückt. Seit altersher symbolisiert die Kamelie romantische Liebe. Mit dem Tragen einer Kamelienblüte setzte eine junge Dame ein eindeutiges Zeichen. Besonders die französische Kaiserin Joséphine liebte die Kamelie, ab 1800 wurden immer mehr Sorten und Varietäten derselben eingeführt. Zu unglaublicher Popularität gelangte die Kamelie, als Alexandre Dumas d. J. im Jahre 1848 seinen Roman "Die Kameliendame" ("La Dame aux Camélias") veröffentlichte, der die literarische Basis für Giuseppe Verdis Oper "La Traviata" (Uraufführung 1853) bildete. Die Hauptprotagonistin Marguerite Gautier mochte ausschließlich mit Kamelienblüten beschenkt werden ...