George Alfred Bottini - Der Kostümball

Auktion 402, Kat.-Nr. 559

HERBSTAUKTION am 22. September 2021

George Alfred Bottini

Der Kostümball

Schätzpreis:
€ 2.000 bis € 2.500

Differenzbesteuerung    

noch erhältlich
Beschreibung:

George Alfred Bottini

1874 Paris - 1907 Villejuif/Val-de-Marne

 

Der Kostümball

 

 

Treffen vor dem Ballsaal. R. o. signiert und (19)03 datiert. Öl auf Lwd. auf Karton. 32 x 40,5 cm. Rest. Rahmen.

 

Georges Alfred Bottini wirkte vor allem als Graphiker und Aquarellmaler. Aber auch rund 20 Gemälde sind von ihm bekannt. Seine Sujets fand Bottini auf dem Montmartre. Das Nachtleben, Bälle, Bordelle, Bars - dies sind seine bevorzugten Bildgegenstände. Der weibliche Charakter faszinierte Bottini besonders, er liebte es, dem galanten Wesen der Frauen einen bisweilen zynischen Unterton zu verleihen, womit er eine von ihm (und anderen Künstlern seiner Generation) empfundene Ambivalenz in weiblichen Verhaltensformen ausdrückte. Auch hierin steht der Künstler in der Tradition eines Constantin Guys, thematische Nähe findet sich zum Schaffen Henri de Toulouse-Lautrecs und Théophile Alexandre Steinlens. Bottinis eigene künstlerische Leistung liegt in seiner individuellen Interpretation des Lebens auf dem Montmartre.



Titel-Zusatz:
Treffen vor dem Ballsaal


Signatur-Bez-Vorne:
R. o. signiert und (19)03 datiert
Technik-Träger:
Öl auf Lwd. auf Karton
Maße:
32 x 40,5 cm
Zustand:
Rest
Rahmen:
Rahmen
Kommentar:
Georges Alfred Bottini wirkte vor allem als Graphiker und Aquarellmaler. Aber auch rund 20 Gemälde sind von ihm bekannt. Seine Sujets fand Bottini auf dem Montmartre. Das Nachtleben, Bälle, Bordelle, Bars - dies sind seine bevorzugten Bildgegenstände. Der weibliche Charakter faszinierte Bottini besonders, er liebte es, dem galanten Wesen der Frauen einen bisweilen zynischen Unterton zu verleihen, womit er eine von ihm (und anderen Künstlern seiner Generation) empfundene Ambivalenz in weiblichen Verhaltensformen ausdrückte. Auch hierin steht der Künstler in der Tradition eines Constantin Guys, thematische Nähe findet sich zum Schaffen Henri de Toulouse-Lautrecs und Théophile Alexandre Steinlens. Bottinis eigene künstlerische Leistung liegt in seiner individuellen Interpretation des Lebens auf dem Montmartre.