Große Platte mit dem Allianzwappen "Jean Paris de Monmartel-Béthune" - Meissen, um 1746

Auktion 413, Kat.-Nr. 54

JUNI-AUKTION

am 26. Juni 2024

Große Platte mit dem Allianzwappen "Jean Paris de Monmartel-Béthune"


Meissen, um 1746

Schätzpreis:
€ 2.800 bis € 3.500

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 3.250 (inkl. 30 % Käuferaufgeld)

Beschreibung:

Große Platte mit dem Allianzwappen "Jean Paris de Monmartel-Béthune"

Meissen, um 1746


Porzellan. Goldrand. Im Spiegel das große von Löwen flankierte Allianzwappen mit Grafenkrone, auf dem Rand verstreut Blumenbuketts und Blümchen. Blaue Schwertermarke, Pressnummer 20. Min. best. und berieben. D. 42 cm.


Jean Paris de Monmartel (1690-1766), Bankier und königlicher Geheimsekretär, und seine Patentochter, Madame de Pompadour, Maitresse Ludwigs XV., beeinflussten die Brautwahl für den Dauphin zugunsten der Tochter des sächsischen Königs Augusts III., Maria Josepha von Sachsen. Als Anerkennung für die letztlich erfolgreiche Protektion erhielt Paris de Monmartel anlässlich seiner Hochzeit mit Marie Armande de Béthune 1746 vom sächsischen Hof ein Gotzkowskyrelief-Service mit Allianzwappen zum Geschenk. Vermutlich steht die vorliegende Platte in Zusammenhang mit diesem Geschenk.

Vgl. Sammlung Hofmeister. Hamburg 1999. Bd. II, Nr. 364 - Cassidy-Geiger, Maureen, Fragile Diplomacy. New York 2007, S. 148 ff.



Datierung:
um 1746


Maße:
D. 42 cm
Zustand:
Min. best. und berieben
Vgl:
Vgl. Sammlung Hofmeister. Hamburg 1999. Bd. II, Nr. 364 - Cassidy-Geiger, Maureen, Fragile Diplomacy. New York 2007, S. 148 ff.