Alexander Koester - Winterlandschaft

Auktion 401, Kat.-Nr. 461

SOMMERAUKTION am 23. Juni 2021

Alexander Koester

Winterlandschaft

Schätzpreis:
€ 4.000 bis € 5.000

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 7.620 (inkl. 27 % Käuferaufgeld)

Beschreibung:

Alexander Koester

1864 Bergneustadt - 1932 München

 

Winterlandschaft

 

 

Blick über eine Steinmauer auf ein Gebirgstal, im Hintergrund wolkenverhangene Berge. L. u. signiert. Rücks. Nachlass-Stempel, auf dem Keilrahmen Nummerierung "C 212" in Rot. Öl auf Lwd. 65 x 48 cm. Rahmen.

 

Die Darstellung von Winterlandschaften beschäftigte Alexander Koester vor allem während seiner Zeit in Südtirol. Nach dem Abschluss seines Studiums an der Karlsruher Akademie zog er im Jahre 1896 mit seiner Familie nach Klausen. Hier und in der näheren Umgebung fand er die Motive für seine Gemälde und Zeichnungen, die von seinem großen Talent als Landschaftsmaler zeugen. Er erweist sich bereits zu dieser Zeit als Meister des Kolorits und der atmosphärischen, impressionistisch empfundenen Wiedergabe jahreszeitbedingter Stimmungen.



Titel-Zusatz:
Blick über eine Steinmauer auf ein Gebirgstal, im Hintergrund wolkenverhangene Berge


Signatur-Bez-Vorne:
L. u. signiert
Signatur-Bez-Recto:
Rücks. Nachlass-Stempel, auf dem Keilrahmen Nummerierung "C 212" in Rot
Technik:
Öl
Träger:
auf Lwd
Maße:
65 x 48 cm
Rahmen:
Rahmen
Kommentar:
Die Darstellung von Winterlandschaften beschäftigte Alexander Koester vor allem während seiner Zeit in Südtirol. Nach dem Abschluss seines Studiums an der Karlsruher Akademie zog er im Jahre 1896 mit seiner Familie nach Klausen. Hier und in der näheren Umgebung fand er die Motive für seine Gemälde und Zeichnungen, die von seinem großen Talent als Landschaftsmaler zeugen. Er erweist sich bereits zu dieser Zeit als Meister des Kolorits und der atmosphärischen, impressionistisch empfundenen Wiedergabe jahreszeitbedingter Stimmungen.