Bayern - Pastell Bildnis Graf von Kreith
rücks. bezeichnet

Auktion 359, Kat.-Nr. 426

ALTE KUNST 359 am 27. März 2013

Bayern

Pastell Bildnis Graf von Kreith
rücks. bezeichnet

Schätzpreis:
€ 1.000 bis € 1.200

Ergebnis:
€ 2.032 (inkl. 27 % Käuferaufgeld)

Beschreibung:

Bayern um 1807

Joseph Sigmund Graf von Kreith (1771-1819).

Hüftbild nach rechts. Mit Kreuz und Stern des Ritterordens vom Hl. Georg. Pastell. BA 42,5 x 35 cm. Min. fleckig. - Rahmen min. besch.

Auf der Rahmenrückseite eigenhändige Widmung des Dargestellten an seine Schwägerin, datiert 25. März 1807, sowie ein Zitat nach Theodor Körner von späterer Hand und Vermerk des Todestages des Dargestellten.

Sigmund Graf von Kreith war königlicher bayerischer Kämmerer und Geheimer Rat. Bis 1810 war er Generalkreiskommissär des Naabkreises, nach dessen Auflösung bis zu seinem Tod Generalkreiskommissär des Unterdonaukreises. 1813 rief Graf Kreith zum Widerstand gegen die von ihm als bedrückend empfundene französische Fremdherrschaft auf. Sein größtes Anliegen als Generalkreiskommissär war die Förderung der brachliegenden Landwirtschaft, um die Ernährung der bayerischen Bevölkerung zu sichern. Vgl. Liebler, Annemarie, Geschichte der Regierung von Niederbayern. München 2008, S. 33 (Biographie des Grafen Kreith).



Datierung:
um 1807


Maße:
min. fleckig cm
Rahmen:
3