Antal Ligeti - Sizilianische Landschaft mit Blick auf die Bucht von Palermo

Auktion 401, Kat.-Nr. 396

SOMMERAUKTION am 23. Juni 2021

Antal Ligeti

Sizilianische Landschaft mit Blick auf die Bucht von Palermo

Schätzpreis:
€ 20.000 bis € 30.000

Differenzbesteuerung    

noch erhältlich
Beschreibung:

Antal Ligeti

1823 Nagykároly - 1890 Budapest

 

Sizilianische Landschaft mit Blick auf die Bucht von Palermo

 

 

Im Vordergrund Ruinen und ein Hirte mit Ziegen, rechts auf einer Anhöhe eine Klosterkirche. L. u. signiert und 1864 datiert. Öl auf Lwd. 106 x 158,5 cm. Doubliert, rest. Craquelé. Rahmen.

 

Nach Anfängen als Kaufmann ging Antal Ligeti 1845 nach Italien, um in Florenz seine künstlerische Ausbildung von seinem Landsmann Káróly Markó I (1791 Leutschau - 1860 Villa Appeggi bei Florenz) zu erhalten. Der Einfluss seines Lehrers ist im Werk Ligetis zeitlebens erkennbar.

1855 führte ihn eine lange, von Stephan Graf Károly finanziell unterstützte, Studienreise durch Italien, Griechenland, Ägypten und den Nahen Osten. 1861 kehrte er nach Ungarn zurück und ließ sich in Budapest nieder, wo er ab 1868 zudem Kustos der dortigen Gemäldegalerie war.

Die Gemälde Ligetis sind geprägt von romantischen Landschaften Italiens, des Orients und seiner Heimat Ungarn. Auch vorliegendes Gemälde aus dem Jahr 1864 ist ein Dokument, wie die Landschaften seiner Studienreise den Künstler immer wieder inspirierten.

 

Provenienz: Weinmüller, München, Auktion 146, 14.-16. März 1973, Kat.-Nr. 1671. - Süddeutsche Privatsammlung.



Titel-Zusatz:
Im Vordergrund Ruinen und ein Hirte mit Ziegen, rechts auf einer Anhöhe eine Klosterkirche


Signatur-Bez-Vorne:
L. u. signiert und 1864 datiert
Technik:
Öl
Träger:
auf Lwd
Maße:
106 x 158,5 cm
Zustand:
Doubliert, rest. Craquelé
Rahmen:
Rahmen
Provenienz:
Weinmüller, München, Auktion 146, 14.-16. März 1973, Kat.-Nr. 1671. - Süddeutsche Privatsammlung.