Andreas Achenbach - Holländische Fischer nach dem Fang

Auktion 380, Kat.-Nr. 342

ALTE KUNST am 4. Juli 2018

Andreas Achenbach

Holländische Fischer nach dem Fang

Schätzpreis:
€ 20.000 bis € 30.000

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 25.400 (inkl. 27 % Käuferaufgeld)

Beschreibung:
Achenbach, Andreas
1815 Kassel - 1910 Düsseldorf

Holländische Fischer nach dem Fang


R. u. signiert und 1853 datiert. Öl auf Lwd., auf Holz. 70 x 95 cm. Einschubleisten. Rest. Rahmen min. besch.

Andreas Achenbach, der ältere Bruder des Landschaftsmalers Oswald Achenbach, spezialisierte sich nach seiner Ausbildung an der Düsseldorfer Akademie unter Schirmer und Kolbe, der mehrere Studienreisen u.a. in die Niederlande folgten, vorwiegend auf Seestücke. Diese besitzen in der frühen Schaffenszeit einen dramatischen Bildaufbau, bestimmt von Wolken, Meer und Lichteffekten, während in der späteren Entwicklung eine Beruhigung der Motive und der Farbigkeit eintritt. Unser Gemälde schildert eine atmosphärische Abendstimmung mit zahlreichen Staffagefiguren, die das Leben der Fischer mit ihren Familien illustrieren. Dabei widmet Achenbach der Naturdarstellung ebensoviel Aufmerksamkeit wie der Charakterisierung der Figuren. Deutlich wird hierbei, dass der Maler, trotz präziser Wiedergabe der Realität und einer naturalistischen Schilderung der Details, die weltanschauliche Haltung der Düsseldorfer Malerschule umsetzt. Diese konzentrierte sich auf eine idealistische, die Seele berührende Bildgestaltung, die Achenbach hier ebenso konsequent formuliert.

Provenienz: Süddeutsche Privatsammlung.


Signatur-Bez-Vorne:
R. u. signiert und 1853 datiert
Technik:
Öl
Technik-Träger:
Lwd., auf Holz
Maße:
70 x 95 cm
Zustand:
Einschubleisten. Rest
Rahmen:
Rahmen min. besch
Provenienz:
Süddeutsche Privatsammlung.