Petrus Staverenus - 5 Gem.Staverenus PetrusPersonifikationen der fünf Sinne, 1 Gem. r. o. sign., rest., min. besch.KUNDIN ÜBERNIMMT NACH TEL. RÜCKSPRACHE UN

Auktion 350, Kat.-Nr. 33

AUKTION A 350 U.V 197, IN MüNCHEN,BARER STR.37,AM am 1. Dezember 2010

Petrus Staverenus

5 Gem.Staverenus PetrusPersonifikationen der fünf Sinne, 1 Gem. r. o. sign., rest., min. besch.KUNDIN ÜBERNIMMT NACH TEL. RÜCKSPRACHE UN

Schätzpreis:
€ 8.000 bis € 0

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 135.890 (inkl. 27 % Käuferaufgeld)

Beschreibung:

Staverenus, Petrus1634 tätig in Den Haag, - 1654 erwähntPersonifikationen der Fünf SinneFünf Gemälde. Ein Gemälde (Geldzähler als Personifikation des Gehörs) r. o. signiert. Öl auf Holz. Je ca. 16 x 12 cm. Rest. Min. besch.Literatur: Bernt, Walther, Die niederländischen Maler und Zeichner des 17. Jahrhunderts. 3. Bd. 4. Aufl. München 1980, S. 23: Erwähnung der vorliegenden Serie als 1942 im Berliner Kunsthandel befindlich.Provenienz: Sammlung Geheimrat Alexander Prentzel, Berlin. - Auktion Hans W. Lange, Berlin, 12./13. Mai 1942, Kat.-Nr. 208 (mit Abb.). - Süddeutsche Privatsammlung.Es liegt ein Recherchebericht des Art Loss Registers, London, vom 20. Oktober 2010 vor, in welchem bestätigt wird, dass vorliegende Gemälde 1942 direkt aus der Sammlung Prentzel in die Auktion bei Hans W. Lange eingeliefert wurden und deren Versteigerung rechtmäßig erfolgte.