Süddeutsch - Porträtgalerie

Auktion 404, Kat.-Nr. 320

FRüHJAHRSAUKTION am 31. März 2022

Süddeutsch

Porträtgalerie

Schätzpreis:
€ 18.000 bis € 22.000

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 19.500 (inkl. 30 % Käuferaufgeld)

Beschreibung:

Süddeutsch

Mitte 18. Jh

 

Porträtgalerie

 

 

13 Bildnisse von Familienmitgliedern derer von Seinsheim. Öl auf Lwd. Je ca. 25,5 x 21 cm. Doubliert. Rest. Rahmen min. besch. (je ca 28 x 23,5 cm).

 

Es handelt sich bei dieser Porträtgalerie von Mitgliedern des Hauses derer von Seinsheim um 13 verkleinernde Wiederholungen nach größerformatigen Bildnissen, die sich in Schloss Sünching befinden. Als Hintergrund für deren Entstehungsgeschichte kann die Ausstattung eines Kabinetts angenommen werden. In sechs Fällen dienten Bildnisse des bedeutenden Porträtmalers Georges Desmarées als Vorbilder.

 

Dargestellt sind (in chronologischer Reihenfolge):

 

Christian Freiherr von Seinsheim (1605-1646). Dessen Sohn Friedrich Ludwig Freiherr von Seinsheim (1627-1675) und seine Gemahlin Anna Klara, geb. Freiin von Tannberg (gest. 1683). Deren Sohn Ferdinand Maria Franz Freiherr von Seinsheim (1651-1684) und dessen Ehefrau Katharina Margarethe, geb. Schenk von Stauffenberg (1651-1701). Deren Sohn Maximilian Franz Graf von Seinsheim (1681-1737) und seine Gemahlin Maria Anna Philippine, geb. Gräfin von Schönborn (1685-1721). Deren Sohn Joseph Franz Graf von Seinsheim (1707-1787) mit seinen Gattinnen Maria Josepha Felizitas, geb. Gräfin von Hatzfeld (1716-1757), und Josepha Maria Anna, geb. Freiin von Hoheneck (1731-1800). Dessen Kinder aus erster Ehe: Maria Theresia, verh. Gräfin von Preysing-Hohenaschau (1743-1776) und ihr Gemahl Johann Maximilian V. Graf von Preysing-Hohenaschau (1736-1827) sowie Maximilian Joseph Graf von Seinsheim (1751-1803).

 

Wir danken Dr. Claudius Stein, Gräflich Seinsheimsches Hausarchiv Sünching, für seine wertvolle Unterstützung im Rahmen der Katalogisierung

 



Datierung:
Mitte 18. Jh


Titel-Zusatz:
13 Bildnisse von Familienmitgliedern derer von Seinsheim


Technik:
Öl
Träger:
auf Lwd
Maße:
Je ca. 25,5 x 21 cm
Zustand:
Doubliert. Rest
Rahmen:
Rahmen min. besch. (je ca 28 x 23,5 cm)
Kommentar:
Es handelt sich bei dieser Porträtgalerie von Mitgliedern des Hauses derer von Seinsheim um 13 verkleinernde Wiederholungen nach größerformatigen Bildnissen, die sich in Schloss Sünching befinden. Als Hintergrund für deren Entstehungsgeschichte kann die Ausstattung eines Kabinetts angenommen werden. In sechs Fällen dienten Bildnisse des bedeutenden Porträtmalers Georges Desmarées als Vorbilder. Dargestellt sind (in chronologischer Reihenfolge): Christian Freiherr von Seinsheim (1605-1646). Dessen Sohn Friedrich Ludwig Freiherr von Seinsheim (1627-1675) und seine Gemahlin Anna Klara, geb. Freiin von Tannberg (gest. 1683). Deren Sohn Ferdinand Maria Franz Freiherr von Seinsheim (1651-1684) und dessen Ehefrau Katharina Margarethe, geb. Schenk von Stauffenberg (1651-1701). Deren Sohn Maximilian Franz Graf von Seinsheim (1681-1737) und seine Gemahlin Maria Anna Philippine, geb. Gräfin von Schönborn (1685-1721). Deren Sohn Joseph Franz Graf von Seinsheim (1707-1787) mit seinen Gattinnen Maria Josepha Felizitas, geb. Gräfin von Hatzfeld (1716-1757), und Josepha Maria Anna, geb. Freiin von Hoheneck (1731-1800). Dessen Kinder aus erster Ehe: Maria Theresia, verh. Gräfin von Preysing-Hohenaschau (1743-1776) und ihr Gemahl Johann Maximilian V. Graf von Preysing-Hohenaschau (1736-1827) sowie Maximilian Joseph Graf von Seinsheim (1751-1803). Wir danken Dr. Claudius Stein, Gräflich Seinsheimsches Hausarchiv Sünching, für seine wertvolle Unterstützung im Rahmen der Katalogisierung