- Zuckerdose

Auktion 406, Kat.-Nr. 32

HERBSTAUKTION 28. UND 29. SEPTEMBER am 28. September 2022

 

Zuckerdose

Schätzpreis:
€ 4.000 bis € 4.500

Differenzbesteuerung    

noch erhältlich

Beschreibung:

Zuckerdose

Meissen, um 1730/1735

 

Porzellan. Goldstaffage. Länglich-ovaler, bombierter Korpus mit profiliertem Rand. Eingelassener, flach gewölbter Deckel, Deckelknauf in Gestalt eines sitzenden Hasens. Auf Deckel und umlaufend auf der Wandung bunte Kauffahrteiszenen. Blaue Schwertermarke, Formerzeichen drei Punkte (für Joh. Grund jun. oder Christoph Müller), im Deckel Goldmalernummer 3. Etikett der Kunsthandlung G. Röbbig, München. Kleiner Brandriss am Standring. 14 x 11 x 9 cm.

 

Eine vergleichbare Dose, allerdings mit Chinoiseriedekor befindet sich in der Wark Collection, Jacksonville (The Wark Collection. Early Meissen Porcelain. Jacksonville 1984, Nr 162).

 

Vgl. Rückert. Rainer, Biographische Daten der Meißener Manufakturisten des 18. Jahrhunderts. München (BNM) 1990, S. 109, 121.



Datierung:
um 1730/1735


Maße:
14 x 11 x 9 cm
Zustand:
Kleiner Brandriss am Standring
Vgl:
Vgl. Rückert. Rainer, Biographische Daten der Meißener Manufakturisten des 18. Jahrhunderts. München (BNM) 1990, S. 109, 121.
Kommentar:
Eine vergleichbare Dose, allerdings mit Chinoiseriedekor befindet sich in der Wark Collection, Jacksonville (The Wark Collection. Early Meissen Porcelain. Jacksonville 1984, Nr 162).