Jean Alaux - Hermes bringt Pandora zu Epimetheus

Auktion 383, Kat.-Nr. 286

ALTE KUNST am 20. März 2019

Jean Alaux

Hermes bringt Pandora zu Epimetheus

Schätzpreis:
€ 2.000 bis € 3.000

Differenzbesteuerung    

unter Vorbehalt  € 1.500
Beschreibung:

Alaux, Jean

1786 Bordeaux - 1864 Paris, zugeschrieben

 

Hermes bringt Pandora zu Epimetheus

 

 

Auf dem Spannrahmen Reste einer Bezeichnung "peint par M[...]" und "M. Delessert". Öl auf Papier auf Lwd. 30 x 22,5 cm. Rest. Rahmen.

 

Das Thema der vorliegenden Darstellung basiert auf Hesiod, "Werke und Tage" 53-105, bes. 80-85: Pandora, von den Göttern mit besonderen Gaben ausgestattet, wird von Hermes dem Epimetheus, Bruder des Prometheus, zugeführt. Entgegen dem Rat des Prometheus heiratet dieser Pandora. Diese öffnet ihre Büchse mit der Gabe des Zeus, allen Plagen der Menschheit, mit denen sich der Göttervater am Diebstahl des Feuers durch Prometheus rächen will. Im Jahre 1824 erhielt Jean Alaux auf dem Salon des Artistes Français eine Medaille 1. Klasse für zwei Gemälde "Combat des Centaures et des Lapides" und "Pandore descendue sur la terre par Mercure". Mit großer Wahrscheinlichkeit handelt es sich bei der vorliegenden Studie um eine Vorarbeit Alaux zu diesem Gemälde. Mit den erwähnten beiden Werken gelang Jean Alaux der künstlerische Durchbruch. Als Favorit König Louis-Philippes erhielt er eine Vielzahl repräsentativer Aufträge, wurde 1848 Chevalier, 1849 Officier de la Légion dHonneur. Von 1846-1852 bekleidete er schließlich das Amt des Direktors der Académie de France in Rom.



Signatur-Bez-Recto:
Auf dem Spannrahmen Reste einer Bezeichnung "peint par M[...]" und "M. Delessert"
Technik:
Öl
Träger:
auf Papier auf Lwd
Maße:
30 x 22,5 cm
Zustand:
Rest
Rahmen:
Rahmen
Kommentar:
Das Thema der vorliegenden Darstellung basiert auf Hesiod, "Werke und Tage" 53-105, bes. 80-85: Pandora, von den Göttern mit besonderen Gaben ausgestattet, wird von Hermes dem Epimetheus, Bruder des Prometheus, zugeführt. Entgegen dem Rat des Prometheus