Niederlande - Bildnis einer singenden jungen Dame

Auktion 373, Kat.-Nr. 251

ALTE KUNST am 28. September 2016

Niederlande

Bildnis einer singenden jungen Dame

Schätzpreis:
€ 4.000 bis € 6.000

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 5.715 (inkl. 27 % Käuferaufgeld)

Beschreibung:

Niederlande

um 1630

 

Bildnis einer singenden jungen Dame

 

(Hl. Cäcilie?). Dreiviertelfigur nach rechts sitzend, ein aufgeschlagenes Notenbuch auf dem Schoß, den Kopf nach links gewandt. Den Blick andächtig-versonnen nach oben gerichtet. Auf der Rahmenrückseite Reste zweier Klebeetiketten mit handschriftlichen Besitzerangaben. Öl auf Lwd. 48 x 42,5 cm. Doubliert. Rest. Rahmen besch.

 

Das vorliegende Gemälde wurde in der unten zitierten Auktion im Jahre 1835 als Werk Sir Peter Lelys versteigert. Der damalige Katalogtext beschreibt die Vorzüge des Gemäldes, die auch den heutigen Betrachter noch beeindrucken: "Portrait of a Lady Singing. The countenance of the fair singer is full of devotion, and, in her ecstasy, she seems to have forgotten the Psalm Book, which lies open on her knee. The silvery colouring of the picture is as pleasing as the subject is full of interest". Wenngleich sich die damals unterstellte Autorschaft Sir Peter Lelys nicht bestätigen lässt, so handelt es sich bei vorliegendem Gemälde dennoch um ein Kunstwerk von hoher Qualität.

 

John Crosbie Graves, einer der Vorbesitzer, war Oberster Polizeirichter in Dublin. Der aus einer Gelehrtenfamilie stammende Graves war seit 1814 am Fitzwilliam Square in Dublin wohnhaft. Diese Adresse findet sich sowohl auf dem rückseitigen Klebeetikett, wie auch im Titel des Versteigerungskataloges 1835.

James Henry, der weitere uns namentlich überlieferte Vorbesitzer, zählte ebenfalls zum vermögenden Bildungsbürgertum. Für seine Übersetzungen von Werken Vergils ins Englische war er zu seiner Zeit hoch geschätzt.

 

 

Provenienz: Sammlung John Crosbie Graves (1776-1835), Dublin. - Littledale, Dublin, Auktion 8.-9. April 1835 "The Late John Crosbie Graves, Esq.", Kat.-Nr. 57. - Um 1848 Sammlung James Henry (1798-1876), Dalkey Lodge b. Dublin. - Norddeutsche Privatsammlung.



:
um 1630

Titel-Zusatz:
(Hl. Cäcilie?). Dreiviertelfigur nach rechts sitzend, ein aufgeschlagenes Notenbuch auf dem Schoß, den Kopf nach links gewandt. Den Blick andächtig-versonnen nach oben gerichtet


Signatur-Bez-Recto:
Auf der Rahmenrückseite Reste zweier Klebeetiketten mit handschriftlichen Besitzerangaben
Technik:
Öl
Träger:
auf Lwd
Maße:
48 x 42,5 cm
Zustand:
Doubliert. Rest
Rahmen:
Rahmen besch
Kommentar:
Das vorliegende Gemälde wurde in der unten zitierten Auktion im Jahre 1835 als Werk Sir Peter Lelys versteigert. Der damalige Katalogtext beschreibt die Vorzüge des Gemäldes, die auch den heutigen Betrachter noch beeindrucken: "Portrait of a Lady Singin