Rolf Cavael - Ohne Titel. 1956.

Auktion 64, Kat.-Nr. 2051

KLASSISCHE MODERNE, POST WAR & CONTEMPORARY ART am 7. Dezember 2018

Rolf Cavael

Ohne Titel. 1956.

Schätzpreis:
€ 800 bis € 1.200

Differenzbesteuerung    

Folgerechtsabgabe    

Ergebnis:
€ 2.032 (inkl. 27 % Käuferaufgeld)

Beschreibung:
Cavael, Rolf
1898 Königsberg - 1979 München

Ohne Titel. 1956.

Öl auf Papier auf Leinwand
25,2 x 35 cm

Rechts unten monogrammiert "CA". Rahmen.

Literatur: Krogemann, Bettina. Geheimnisvolle Schönheit. Weltkunst 75, München 2005. Abb. S. 101.

Ausstellung: Auf den Spuren der inneren Notwendigkeit, Galerie Maulberger München, 2003

Der 1898 in Königsberg geborene Rolf Cavael gehört zu den wichtigsten Vertretern der ungegenständlichen Malerei Deutschlands. Er studierte Typographie und angewandte Graphik an der Städelschule in Frankfurt, wobei sein künstlerisches Schaffen stark von Wassily Kandinsky beeinflusst wird, den er 1931 bei einem Besuch des Bauhauses in Dessau kennenlernt. Seine erste große Ausstellung, die 1933 im Schloss Braunschweig in Zusammenarbeit mit Josef Albers stattfindet, wird bereits am Eröffnungstag von der NS-Regierung geschlossen. Als Cavael im Zuge dessen auch mit Ausstellungsverbot belegt wird, zieht er nach Garmisch und geht dort im Geheimen der abstrakten Malerei nach. Durch einen Denunzianten werden die Behörden auf ihn aufmerksam und er wird für neun Monate im KZ Dachau inhaftiert. Erst nach Kriegsende kann Cavael seine künstlerische Tätigkeit wieder aufnehmen und er gehört, neben Willi Baumeister, Fritz Winter und Rupprecht Geiger, zu den Gründungsmitgliedern der Gruppe "ZEN 49". Er lehrt unter anderem an der Hochschule für Bildenden Künste in Hamburg und der Münchner Volkshochschule. Zu den wichtigsten Preisen, die Cavael für seine Arbeit erhält, zählen der Kunstpreis der Stadt München 1957, der erste Preis der internationalen Graphiktriennale 1958 in Grenchen und der Lovis-Corinth-Preis der Künstlergilde, der im 1978 verliehen wird.


Signatur-Bez-Vorne:
Rechts unten monogrammiert "CA"
Technik:
Öl
Träger:
auf Papier auf Leinwand
Maße:
25,2 x 35 cm
Rahmen:
Rahmen
Literatur:
Krogemann, Bettina. Geheimnisvolle Schönheit. Weltkunst 75, München 2005. Abb. S. 101
Ausstellung:
Auf den Spuren der inneren Notwendigkeit, Galerie Maulberger München, 2003