Teekännchen

Auktion 367, Kat.-Nr. 2

ALTE KUNST & SCHMUCK am 25. März 2015

Teekännchen

Schätzpreis:
€ 1.000 bis € 1.200

Ergebnis:
€ 2.286 (inkl. 27 % Käuferaufgeld)

Beschreibung:

Teekännchen

Meissen, um 1730

 

Porzellan. Spitzovales Kännchen mit abgesetzter Mündung auf Standring, Röhrenausguss mit Maskaron am Ansatz, Ohrenhenkel mit Blattansatz, Haubendeckel mit Pilzknauf. Unterglasurblauer Dekor: Fels-Vogelmotiv mit Blumenstauden, verstreut Insekten. Späterer, bunter floraler Hausmaler-Überdekor mit Gold in der Art der J. F. Ferner-Werkstatt. Große blaue Schwertermarke. H. 12,5 cm.

 

Vgl. Jedding, Hermann, Meissener Porzellan des 18. Jahrhunderts in Hamburger Privatbesitz. Hamburg (Museum für Kunst und Gewerbe) 1982, Nr. 30. - Meissener Blaumalerei aus drei Jahrhunderten. Hamburg (Museum für Kunst und Gewerbe) 1989, Nr. 111.

 

Provenienz: Kunsthandel Gräfin von Wallwitz, München. - Süddeutsche Privatsammlung.



Datierung:
um 1730


Maße:
H. 12,5 cm
Provenienz:
Kunsthandel Gräfin von Wallwitz, München. - Süddeutsche Privatsammlung.