- Hl. Hubertus

Auktion 382, Kat.-Nr. 176

ALTE KUNST am 5. Dezember 2018

 

Hl. Hubertus

Schätzpreis:
€ 3.000 bis € 4.000

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 7.620 (inkl. 27 % Käuferaufgeld)

Beschreibung:

Hl. Hubertus

Franken, Mitte 18. Jh., (Joseph Bonaventura Mutschele, ca. 1728 - 1778/83), Umkreis

 

In Jagdkleidung auf Terrainsockel stehend, neben sich den Hirschen mit Kruzifix im Geweih. Gelängt proportionierte Figur mit paralleler Gewanddrapierung. Linde, vollrund geschnitzt; alte polychrome Fassung partiell übergangen und besch. H. 89 cm.

 

Vergleichbare Figurenauffassung etwa an der Skulptur eines hl. Blasius an dem Johann Nepomuk Altar J. B. Mutscheles in St. Gangolf, Bamberg; abgeb. bei Trost, Beatrice, Die Bildhauerfamilie Mutschele. Studien zur Bamberger Dekoration und Skulptur im 18. Jahrhundert (Veröffentlichungen der Gesellschaft für Fränkische Geschichte 8). Würzburg 1986, Abb. 13.

 

Provenienz: aus süddeutschem Adelsbesitz.



Datierung:
Mitte 18. Jh.,


Titel-Zusatz:
In Jagdkleidung auf Terrainsockel stehend, neben sich den Hirschen mit Kruzifix im Geweih


Provenienz:
aus süddeutschem Adelsbesitz.
Kommentar:
Vergleichbare Figurenauffassung etwa an der Skulptur eines hl. Blasius an dem Johann Nepomuk Altar J. B. Mutscheles in St. Gangolf, Bamberg; abgeb. bei Trost, Beatrice, Die Bildhauerfamilie Mutschele. Studien zur Bamberger Dekoration und Skulptur im 18.