Johann Christoph Fesel, zugeschrieben - Franz Ludwig Freiherr von und zu Erthal

Auktion 413, Kat.-Nr. 173

JUNI-AUKTION

am 26. Juni 2024

Johann Christoph Fesel, zugeschrieben

1737 Ochsenfurt - 1805 Würzburg


Franz Ludwig Freiherr von und zu Erthal

Schätzpreis:
€ 3.000 bis € 3.500

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 4.680 (inkl. 30 % Käuferaufgeld)

Beschreibung:

Johann Christoph Fesel, zugeschrieben

1737 Ochsenfurt - 1805 Würzburg

Franz Ludwig Freiherr von und zu Erthal


(1730 Lohr a. M. - 1795 Würzburg). Hüftbild nach rechts. Öl auf Lwd. 62 x 47,5 (im Oval) cm. Rest. Rahmen min. besch. (89 x 63 cm).


Franz Ludwig von Erthal war ab 1779 Fürstbischof von Würzburg. Bis zu seinem Tod regierte er in Personalunion die Hochstifte Bamberg und Würzburg als Fürstbischof. Sein Grundsatz als Landesfürst und Bischof war: "Alles für die Untertanen, aber alles durch den Fürsten". Erthal hing den Ideen der Aufklärung an, förderte die Erziehung des Klerus, reformierte das Schulwesen und die soziale Fürsorge. Dem Juliusspital in Würzburg galt sein besonderes Augenmerk: Ab 1786 ließ er einen Teil des Gebäudes durch einen Neubau ersetzen. Es entstand bis 1792 ein zeitgemäßes Krankenhausgebäude, das zum logistischen Vorbild anderer Kliniken werden sollte.

Provenienz: Aus dem Nachlass eines fränkischen Sammlers.



Titel-Zusatz:
(1730 Lohr a. M. - 1795 Würzburg). Hüftbild nach rechts


Technik:
Öl
Träger:
auf Lwd
Zustand:
Rest
Rahmen:
Rahmen min. besch. (89 x 63 cm)
Provenienz:
Aus dem Nachlass eines fränkischen Sammlers.