Bartolomé Esteban Murillo, Nachfolge (Werkstatt?) - Maria Immaculata

Auktion 413, Kat.-Nr. 152

JUNI-AUKTION

am 26. Juni 2024

Bartolomé Esteban Murillo, Nachfolge (Werkstatt?)

1617 Sevilla - 1682 ebenda


Maria Immaculata

Schätzpreis:
€ 4.000 bis € 6.000

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 5.200 (inkl. 30 % Käuferaufgeld)

Beschreibung:

Bartolomé Esteban Murillo, Nachfolge (Werkstatt?)

1617 Sevilla - 1682 ebenda

Maria Immaculata


Rücks. auf dem Keilrahmen undeutlich nummeriert (515F?) sowie diverse Exportstempel. Öl auf Lwd. 59 x 44,5 cm. Rest. Craquelé. Rahmen besch. (82 x 67 cm).


Dem Gemälde liegen folgende Expertisen, jeweils mit Einordnung als "charakteristisches Werk von Bartolomé Estaban Murillo" im Original bei: - Prof. Wilhelm Suida, Baden bei Wien, 23. Juni 1934 - Dr. Gustav Glück, Wien, 22. September 1934 - Dr. H. (Heribert?) Buchner, München, 8. September 1948 (ergänzend auf der Expertise von W. Suida) - Dr. Hermann Voss, München, 26. Oktober 1951

Zudem als Duplikat vorliegend: Gutachten Doerner Institut, München, 17. Dezember 1948, zur farbtechnischen Untersuchung.

Das Motiv der Unbefleckten Empfängnis Mariens, die "Immaculata", findet sich in zahlreichen Versionen im Werk Murillos. Vgl. zu vorliegender Komposition hinsichtlich Stellung der Maria und des Wolkensockels mit Putten das großformatige Gemälde im Detroit Institute of Arts, Inv.-Nr. 89.70 sowie eine Ölstudie in Londoner Privatsammlung, s. Valdivieso, Enrique, Murillo. Catálogo razonado de pinturas, Madrid 2010, S. 473, Nr. 300.



Signatur-Bez-Recto:
Rücks. auf dem Keilrahmen undeutlich nummeriert (515F?) sowie diverse Exportstempel
Technik:
Öl
Träger:
auf Lwd
Maße:
59 x 44,5 cm
Zustand:
Rest. Craquelé
Rahmen:
Rahmen besch. (82 x 67 cm)