- Kommode

Auktion 402, Kat.-Nr. 152

HERBSTAUKTION am 22. September 2021

 

Kommode

Schätzpreis:
€ 8.000 bis € 12.000

Differenzbesteuerung    

Ergebnis:
€ 5.200 (inkl. 30 % Käuferaufgeld)

Beschreibung:

Kommode

Schlesien (Breslau?), Mitte 18. Jh.

 

Furnier Nussbaum, Nussmaser. Einlagen in Ahorn, graviert und brandschattiert, Mahagoni u. a. Hölzern. Auf geschweiften Füßen. Dreischübiger Korpus mit geknickt geschweifter Front. Rocaillemarketerie, die Platte eingelegt mit Allegorie des Handels: Personifikation der Justitia, an einem Stapel von Handelswaren lehnend, ihr zu Füßen Merkur als Gott der Händler. Rest., Alters-/Gebrauchsspuren. 86 x 114,5 x 74 cm.

 

Eine fast identische, 1762 datierte Deckplatte einer Kommode abgeb. bei Kreisel, Heinrich/Himmelheber, Georg, Die Kunst des deutschen Möbels. Bd. II. Spätbarock und Rokoko. München 1970, Abb. 894.

Zur Breslauer Möbelkunst des 18. Jahrhunderts vgl. Koeppe, Wolfram, Vergessene Meisterwerke deutscher Möbelkunst. Die Meisterstücke der Breslauer Schreinerzunft im 18. Jahrhundert, in Kunst und Antiquitäten 4 (1991), S. 38-45.

 

Zertifikat Wolfgang Neidhardt, München, vom 23.05.1996.

 

Provenienz: lt. Vorbesitzer ehemals schlesischer Gutsbesitz - 1996 Neidhardt Antiquitäten, München - süddeutsche Privatsammlung.



Datierung:
Mitte 18. Jh.


Zustand:
Rest., Alters-/Gebrauchsspuren
Echtheit:
Zertifikat Wolfgang Neidhardt, München, vom 23.05.1996.
Provenienz:
lt. Vorbesitzer ehemals schlesischer Gutsbesitz - 1996 Neidhardt Antiquitäten, München - süddeutsche Privatsammlung.
Kommentar:
Eine fast identische, 1762 datierte Deckplatte einer Kommode abgeb. bei Kreisel, Heinrich/Himmelheber, Georg, Die Kunst des deutschen Möbels. Bd. II. Spätbarock und Rokoko. München 1970, Abb. 894. Zur Breslauer Möbelkunst des 18. Jahrhunderts vgl. Koeppe, Wolfram, Vergessene Meisterwerke deutscher Möbelkunst. Die Meisterstücke der Breslauer Schreinerzunft im 18. Jahrhundert, in Kunst und Antiquitäten 4 (1991), S. 38-45.