- Prächtiges indisches Hochzeit - Collier verziert mit Smaragden, Diamanten, Rubinen und Emailarbeiten

Auktion 401, Kat.-Nr. 150

SOMMERAUKTION am 23. Juni 2021

 

Prächtiges indisches Hochzeit - Collier verziert mit Smaragden, Diamanten, Rubinen und Emailarbeiten

Schätzpreis:
€ 12.000 bis € 15.000

Differenzbesteuerung    

noch erhältlich
Beschreibung:

Prächtiges indisches Hochzeit - Collier verziert mit Smaragden, Diamanten, Rubinen und Emailarbeiten

Indien, 1. Hälfte 19. Jahrhundert

 

Gelbgold 916/-, getestet, vermutlich höher legiert 24 K Feingold, transluzides Email in grün, rot, weiß und blau. 74 Diamanten im alten unregelmäßigen "Mogulschliff" (Tafel-Rosenschliff), zus. vermutlich 10 ct. old Mine. 46 Smaragde in unregelmäßiger mugeliger Form sowie 15 karreförmige Smaragde im floraler Gravur, zus. vermutlich 80 - 90 ct, old Mine, 15 kl. unrunde Rubine im Cabochonschliff, zus. vermutlich 0,40 ct.

Halsweite ca. 41 cm. Ca. 181,6 g.

 

Goldschmiedetechnische Ausführung: das breite Zierband wurde in Kundan-Technik gestaltet und mit Diamanten im Mogulschliff sowie Rubine im Cabochonschliff und karreeförmigen gravierten Smaragden eingefasst. Die in barocker Form geschliffenen Smaragdperlen wurden durchbohrt und mit Golddraht beweglich an den Fassungen befestigt. Die Enden bestehen aus verschiedenen Feingold-Elementen und barocken durchbohrt und gefädelten Smaragdperlen. Die Rückseite wurde aufwendig mit feinen floralen transluziden Emailarbeiten in rot, grün, weiß und Blau ausgeführt.

 

Schauseitig beeindruckt dieses indische Hochzeits - Collier nicht nur durch den üppigen Smaragd und Diamantenbesatz in einer zeittypischen Kundan-Technik sowie dem Mogulschliff sondern auch durch die prächtige rückseitige Veredelung mit den farbigen transluziden Emailarbeiten.

Der traditionelle Schmuck Indiens war eingebunden in religiösen Vorstellungen des Landes und hatte ein magisches Weltbild. Symbolbilder, wie jene floralen Smaragdarbeiten sowie die herrlichen Emailarbeiten sollten die magische Wirkung des Schmuckes erhöhen und positive Energien an den Träger/Trägerin binden und dämonische Gefahren abweisen.

 

BK

 



Datierung:
1. Hälfte 19. Jahrhundert


Maße:
Halsweite ca. 41 cm cm
Kommentar:
Schauseitig beeindruckt dieses indische Hochzeits - Collier nicht nur durch den üppigen Smaragd und Diamantenbesatz in einer zeittypischen Kundan-Technik sowie dem Mogulschliff sondern auch durch die prächtige rückseitige Veredelung mit den farbigen transluziden Emailarbeiten. Der traditionelle Schmuck Indiens war eingebunden in religiösen Vorstellungen des Landes und hatte ein magisches Weltbild. Symbolbilder, wie jene floralen Smaragdarbeiten sowie die herrlichen Emailarbeiten sollten die magische Wirkung des Schmuckes erhöhen und positive Energien an den Träger/Trägerin binden und dämonische Gefahren abweisen.